1. Lokales
  2. Jülich

Premiere beim Theaterverein Koslar: Das Elend nimmt am Abend seinen Lauf

Premiere beim Theaterverein Koslar : Das Elend nimmt am Abend seinen Lauf

30 glänzende Perlen auf der Schnur oder doch eher die Perlen, die man vor die Säue wirft? Irgendwann im Laufe eines turbulenten, verwirrenden und für die Zuschauer ausgesprochen amüsanten Abends stand Evi Sandmann (Helene Wagner) vor genau dieser Frage – glücklicherweise nur auf der Bühne des Koslarer Pfarrheims.

Denn dorthin hatten die Theaterfreunde Koslar für den Samstagabend zur Premiere eingeladen. Und zahlreiche Freunde der locker-leichten Verwirrkomödie waren der Einladung gefolgt – sehr zu ihrer Freude, erlebten sie doch eine wirklich gelungene Vorstellung.

Frau Sandmann, seit 30 Jahren mehr oder minder glücklich mit ihrem Heini (Jürgen Eßer) liiert, freute sich auf ein leckeres Essen zum Jubeltag. Doch, gerade aus dem Urlaub heimgekehrt, wartet eine böse Überraschung auf das Ehepaar Sandmann. Kaum haben die Sandmanns ihre bös lädierten Koffer ins heimische Wohnzimmer getragen, sich über die Unbilden des Verreisens aufgeregt und die beinahe ertränkten Kakteen des Hausherrn entdeckt, droht neues Ungemach: Schwiegertochter Rosemarie (Manuela Röhring) rückt an. Schlimm genug, dass Evi ohnehin eine abgrundtiefe Abneigung gegen die Frau ihres Sohnes hegt (die zu allem Überfluss auch noch aus dem Selfkant stammt), jetzt übernimmt die junge Frau auch noch das Regime in ihrer Küche. Dabei hat sie es nur gut gemeint und gemeinsam mit den drei Söhnen des Paares ein festliches Essen geplant. Herr und Frau Sandmann wollen Rosi auf keinen Fall über den Weg laufen, schließlich wartet im La Blu (die Gaststätte Haus Blumenthal in Koslar) ein leckeres Mahl. Also nichts wie ab hinters Sofa.

Und damit nimmt das Elend seinen Lauf – versteckt hinter Sofa, Schrank oder Gardine werden die Sandmanns unfreiwillige Zeugen so mancher Enthüllung. Sohnemann Markus (Christoph Frechen) entpuppt sich als ziemlicher Draufgänger, Hans (Peter Brendel) hingegen hat schwer damit zu tun sich den Avancen seiner Chefin Maja Grell (Andrea Eßer) zu erwehren. Nachbarin Frau Schnabel (Waltraud Krahe) und ihre Nichte Tina (Judith Wagner) tragen ihr Teil zu Klatsch, Tratsch und Zankerei ebenso bei wie Erich Frosch (Bernd Stauch), der es als Heinis bester Freund ebenfalls nur gut meint, aber beinahe für das dramatische Ende der glücklichen Ehe verantwortlich ist.

Viel Beifall und laute Lacher begleiteten das Lustspiel „Die Perlenhochzeit“ aus der Feder von Rolf Bechtel – wenn es nach dem Publikum geht, wird das sicherlich nicht die letzte Vorstellung der Theaterfreunde in Koslar gewesen sein. Doch damit es weitergehen kann, braucht die Truppe dringend eine neue Souffleuse und einen Regisseur, denn Korda und Bernd Frey hängen ihre jeweiligen Ämter aufgrund von zu wenig Zeit zum großen Bedauern aller Akteure an den Nagel.

(brs)