Jülich: Comedy-Geschichten vom Krabbelteppich im KuBa

Jülich: Comedy-Geschichten vom Krabbelteppich im KuBa

„Kinder sind was Tolles. Trotzdem wünscht man sich manchmal zwei Stunden an einer Hauptverkehrsstraße zu stehen und einfach nur die Ruhe zu genießen.“ Das sagt Deutschlands Jungvater Nr. 1, Dominik Drieschner, der seit knapp zwei Jahren zu Hause den ganz normalen Babywahnsinn genießen darf.

Sein Töchterchen brachte ihn dazu, um das Thema „Papa sein“ ein komplettes Comedy Programm zu stricken, nachdem er zuvor schon als Hilde Krawutschke auf Deutschlands Bühnen unterwegs gewesen war. Doch nun war er mit Babywiege, Bettchen, Krabbelteppich und jede Menge Spielzeug in den Jülicher Kulturbahnhof gekommen, um sein Programm „Windel, Fläschchen, Popocreme“ vorzustellen.

Unterstützt wurde Dominik Drieschner vom Verein „Aktion Lebensfreude“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Freizeitaktivitäten für behinderte Kinder und junge Menschen zu organisieren. Er wurde für seine Hilfe mit einem Anteil aus den Eintrittsgeldern bedacht.

Und so begrüßte die 2. Vorsitzende, Beate Penser, die Gäste, ehe man dem Jungvater auf seinem Weg von der Zeugung über die Schwangerschaft und Geburt bis zum Alltag mit einem Kleinkind folgte.

„Ganz genau!“

Gnadenlos packte der Jungvater aus, und so manch einer konnte sich in dem jungen Mann wiederfinden. „Das ist ein Thema, bei dem viele Menschen mitsprechen können“, erklärte er und sieht sich jedes Mal darin bestätigt, wenn aus dem Publikum ein „Ganz genau. So ist es!“, erschallt.

Rund um das Thema Kinderkriegen, Kinder großziehen hatte er musikalisch einiges zu sagen, und auch in Jülich erhielt er wieder einmal einen Beweis für die Richtigkeit seiner Aussagen.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung