CJD veranstaltet Jugendkonferenz im Haus Overbach in Bamen

Von Jugendlichen für Jugendliche : 300 junge Menschen aus ganz Deutschland zu Gast im Haus Overbach

Seit über einem Jahr ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) der neue Träger des Gymnasiums Haus Overbach in Bamen. Im November soll nun erstmals auch eine Großveranstaltung des CJD dort gastieren: die Jugendkonferenz.

Möchte man eine Konferenz planen, ist das mit viel Organisationsarbeit verbunden. Das fängt bei der Bestimmung der Themen an und geht über die Kontaktaufnahme mit Referenten bis hin zur Nachbearbeitung der Veranstaltung. Plant man eine Konferenz für Jugendliche liegt nahe, dass diese Aufgaben ebenfalls von jungen Leuten übernommen werden. Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) ist mit einer Veranstaltung nach genau diesem Prinzip nun zu Gast in Bamen. Die neuen Träger des Gymnasiums Haus Overbach laden 300 Teilnehmer aus CJD-Einrichtungen in ganz Deutschland zu ihrer Jugendkonferenz im November ein.

Die Veranstaltung wird im Dreijahrestakt angeboten. Beim jüngsten Zusammentreffen haben die teilnehmenden Jugendlichen, auch in intensiver Arbeit vor und nach der Konferenz, ein Manifest aufgesetzt. Darin finden sich Thesen zu Themen wie Digitalisierung, Klimawandel, Frieden, Krieg, Flucht und Partizipation von Schülern. Auf diesem Gerüst sind auch die sogenannten „Aktionsbündnisse“ aufgebaut, das sind Kleingruppen, in denen sich die Schüler mit einzelnen Themen auseinandersetzen.

Spaß soll das ganze selbstverständlich auch machen. „Wir arbeiten nicht nur“, sagt Florian Kunert, der als Teil der ersten Arbeitsgemeinschaft für die Programmplanung verantwortlich ist. „Wir lernen uns auch untereinander kennen, um vielleicht Kontakte zu knüpfen, die länger als die Konferenz halten.“ Deshalb stehen zum Beispiel auch eigene kleine Filmfestspiele mit politischen Kurzfilmen auf dem Programm. Mit rotem Teppich, Abendgarderobe und natürlich reichlich Popcorn wollen sich die Jugendlichen in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen.

Die Planung der Jugendkonferenz ist allerdings noch nicht final, denn ein weiterer Workshop, in dem das Programm dann endgültig beschlossen wird, steht noch aus. Zur Debatte steht zum Beispiel noch eine Aktion für einen guten Zweck, den die Teilnehmer während der Konferenz unterstützen wollen. Fest steht allerdings schon, dass die Ergebnisse am Samstag, 9. November, im Haus Overbach auch der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen.