1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Chaos durch Wintereinbruch im Jülicher Land bleibt aus

Jülich : Chaos durch Wintereinbruch im Jülicher Land bleibt aus

Das Sturmtief „Egon“ hat den Kreis Düren am Freitag unterschiedlich stark getroffen. Das Jülicher Land war morgens nur leicht „gepudert“. Während das große Chaos im Flachland rund um Jülich und Düren bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt ausblieb, weil die Räumdienste früh im Einsatz waren, ging in den Höhenlagen der Eifelkommunen teilweise nichts mehr.

eDi eerürDn enahsKrib etumss ide enLii 102 ziswcnhe nNeeiggd ndu idhmtSc ma aFrongeigtrme eie.tllnens eDi nsemite kshrrehneVrlmeeite anetergrie tpnagssae ufa nde enruniicbtr:hWe Bis uzm tgtMia rtregiretsie edi zeoiilP riev wrbegnuietetdstgin nUläefl imt eiwz v.ltLctnezeheriet nI erd hctaN mzu Ftraegi mka es ni eiineng erOtn im siKre zu nrgieiutzzek lntoäarfesSm.lu

duunfrAg esd mrSstu war mu 72.3 rUh ien famtnTaorsorr esd rnagrbsibrurgntebesÜeteetz nAopimr im rpaUwennmks eaieE/mfhlDl ni die nieK e.angggen raDdh„uc kneont dei RWrEotec-Th Wetestnz ztiwiesee inhtc itm Smtro evtrogrs “dweenr, leeäktrr o-enipprmrehScAr aAredns ßerPu.

eiD sonuggrrVe deurw ebnnni 14 nnitMeu rbeü erdena oasTortrennafrm tesiwlrglereht,ede derttmoz amk se unrfgadu red Wgiutntre bis urzk achn 5 Uhr zu rnteeeiw ,frenäallmtSsuo die ietleewsi euednnSk .terudean nferoeftB nraew ltua eetWntsz ovr malel die mdGeienne heweLarneg dnu N.reeieizdr In ühJcil ilfeen wezi nlAmep sua.