Jülich/Düren: Caritas würdigt verdiente Mitarbeiter aus St. Hildegard Jülich

Jülich/Düren: Caritas würdigt verdiente Mitarbeiter aus St. Hildegard Jülich

Mit einer Feierstunde würdigte der Caritasverband für die Region Düren-Jülich unlängst vier Mitarbeiter beziehungsweise Mitarbeiterinnen mit dem „Goldenen Ehrenzeichen“ des Deutschen Caritasverbandes, der höchsten Auszeichnung, die der regionale Caritasverband Düren-Jülich vergeben kann.

Monika Kornetzki (Pflegekraft i.R.), Markus Seeger (Verwaltungsleiter), Stefanie Haas (Stellvertretende Küchenleitung) und Katharina von Steinmetz (Hauswirtschaft) vom Alten- und Pflegezentrum St. Hildegard in Jülich wurden durch Caritasvorstand Dirk Hucko begrüßt und durch dessen Kollegen Marcus Mauel mit Laudationes gewürdigt.

Musikalisch wurde der Abend in der Veranstaltungsstätte Café Friedenau in Kreuzau durch Natalia Schmidt (Klavier/Gesang) mit klassischen und weihnachtlichen Stücken untermalt. Familienangehörige, Mitglieder des Caritasrates sowie langjährige Wegbegleiter nahmen an der Feier teil und reihten sich in den Kreis der Gratulanten ein.

Selbstverständlich waren auch Fachbereichs- und Hausleitung zugegen, die ihre langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Goldene Ehrenzeichen aufgrund ihres herausragenden Einsatzes vorgeschlagen hatten. Nach 25 Dienstjahren, im Ehren- oder Hauptamt, kann die Auszeichnung für besonderes Engagement verliehen werden.

Verschiedene Berufsbereiche

An diesem Abend war eine Bandbreite verschiedener Berufe im Alten- und Pflegezentrum St. Hildegard in Jülich vertreten: Verwaltung, Pflege, Küche und Hauswirtschaft — all diese Bereiche müssen täglich ineinander greifen.

„Jeder Baustein im Pflegeheim ist wichtig“, betonte Vorstand Marcus Mauel bei der Feier. „Neben zugewandter Pflege, guter Organisation ist beispielsweise das Essen ein wichtiger Indikator für Zufriedenheit. Jeder der im stationären Bereich arbeitet weiß, wie wichtig gutes Essen für das tägliche Wohlempfinden unserer Bewohner ist.“