Linnich: Buslinien decken Linnch „ganz vernünftig” ab

Linnich: Buslinien decken Linnch „ganz vernünftig” ab

Der immer beliebtere Zusatz „gefühlt” macht den Unterschied aus zwischen Wirklichkeit und Wahrnehmung. Gefühlt ist Linnich mit seinen 13 Ortschaften für manchen Entwicklungsland, wenn es um den Öffentlichen Personennahverkehr geht. Faktisch ist das gesamte Stadtgebiet „ganz vernünftig” versorgt.

Das zumindest sagt Diplom-Ingenieur Kai Pachan. Er stützt sich auf die Untersuchungen, die sein Verkehrsplanungsbüro Rödel & Pachan, Kamp-Lintfort, unternommen hat. Das Büro arbeitet derzeit an der Fortschreibung des Nahverkehrsplans (NVP) für den Kreis Düren. Zum Teilbereich Linnich referierte Pachan jetzt vor dem Stadtentwicklungsausschuss.

„Wir sind im Verfahren relativ weit”, tat Pachan kund. Relativ, weil der NVP per Gesetz alle fünf Jahre fortzuschreiben ist. Der noch gültige stammt aus dem Jahr 2005. Im Mai soll der vorläufige Endbericht zur NVP-Fortschreibung fertig sein.

Die Kommunen konnten sich bereits schriftlich am Verfahren beteiligen, beziehungsweise Wünsche anmelden. Die sind allerdings eingeschränkt, wie Pachan, betonte. Der finanzielle Rahmen für den ÖPNV im Kreis Düren ist abgesteckt. „Wenn jetzt noch Vorschläge kommen, müssen diese Mehrleistungen finanziert werden, indem man an anderer Stelle einspart.”

Mehr von Aachener Zeitung