Bürgerhalle Gereonsweiler wird runderneuert

Sanierung : Bürgerhalle Gereonsweiler wird runderneuert

Der Bürgerverein Gereonsweiler als Verwalter der dortigen Bürgerhalle hatte unlängst zur Jahreshauptversammlung eingelade, der indes nur wenige Mitglieder folgten. Im Jahresbericht, den Vorsitzender Stanislaw Karlowicz darlegte, unterrichtete er darüber, welche Aktivitäten im zurückliegenden Jahr auf der Agenda standen.

Zu Anfang seines Berichtes wies er darauf hin, dass nach fast 40 Jahren Bürgerhalle laufend neue Reparaturen fällig waren und auch noch sind. So wurde die Verkleidung der Wände mit all den erforderlichen Nebenarbeiten im Festsaal erneuert. Die Beschallungsanlage musste in den meisten Komponenten erneuert und modernisiert werden. Auch mussten die beiden in der Küche installierten Elektroherde ausgetauscht werden. Damit waren aber nur die wichtigsten und kostenintensivsten Maßnahmen erwähnt.

Wie Kassierer Helmut Schmidt der Versammlungberichtete, hatten all diese Anschaffungen zur Folge, dass das Geschäftsjahr 2018 mit einem dicken Minus abgeschlossen wurde. Der anschließend schriftlich dargelegte Bericht der Kassenprüfer bescheinigte dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes. Dem wurde einstimmig entsprochen. Im Hinblick auf die schon im laufenden Jahr erforderlichen Maßnahmen, beispielsweise die fast komplette Erneuerung der gesamten Kühlanlage, hat ein mächtiges Loch in die Kasse des Bürgervereins gerissen.

Karlowicz teilte den Mitgliedern aber mit, dass die Nutzung der Räume der Bürgerhalle optimistisch in die Zukunft blicken lasse. Weiteren Investitionen in die Bürgerhalle dürfte daher nichts im Wege stehen. So müssen dringend die Gestelle der Tische ausgetauscht werden, da die vorhandenen Tischgestellt nach fast 40-jährigem Gebrauch eine latente Unfallgefahr darstellen.

Karlowicz informierte die Mitglieder weiterhin darüber, dass die Sträucher vor der Bürgerhalle entfernt worden sind. Hier sei dem Bauhof der Stadt Linnich Dank zu sagen. Der dadurch frei gewordene Bereich ist aus Mitteln des Bürgervereins teilweise gepflastert worden. An dieser Stelle sollen in Kürze zudem eine Bank mit einem Tisch sowie ein Fahrradständer aufgestellt werden.

Durch den Bürgerverein wurde eine Anfrage an die Westnetz GmbH gestellt, ob es möglich sei, im Bereich der Bürgerhalle eine E-Bike-Ladestation zu errichten. Begründet wurde es damit, dass viele Radfahrer die Gelegenheit nutzen, an der Bürgerhalle eine kurze Rast einzulegen, um unter anderem den neben der Bürgerhalle aufgestellten Sarkophag zu besichtigen. Diese Rast könne dann auch dazu genutzt werden, die E-Bikes bei Bedarf wieder mit Strom zu versorgen. Die Westnetz GmbH hat dies grundsätzlich positiv aufgenommen. Warten wir ab, wie die Entscheidung fallen wird.

Abschließend sagte der Vorsitzende all jeden einen ganz besonderen Dank, die mit ihrer selbstlosen Hilfe dazu beigetragen haben, dass all die erforderlichen Tätigkeiten durchgeführt wurden und noch werden.

Mehr von Aachener Zeitung