Jülich: Bücherbörse lädt nicht nur zum Stöbern ein

Jülich: Bücherbörse lädt nicht nur zum Stöbern ein

Nach Aschermittwoch wird alljährlich die Jülicher Bücherbörse („JüBüBö“) des Jülicher Geschichtsvereins 1923 in Zusammenarbeit mit dem Museum Zitadelle Jülich und dem Förderverein Stadtbücherei Jülich veranstaltet.

Die 27. JüBüBö steigt am Sonntag, 22. Februar, von 10.30 bis 13.30 Uhr im PZ des Gymnasiums Zitadelle. Die Börse bietet die Chance für jeden Freund der Jülicher Geschichte, seinen Bestand zu komplettieren und Dubletten in die richtigen Hände zu geben.

Weitere Informationen unter Telefon 02463/5489 (Helga Schmucker; E-mail: Eschmucker@t-online.de) oder 02461/51643 (Walter Maßmann; E-mail: wmassmann@persoft.de).

Ein zusätzliches Highlight der 27. Auflage der JüBüBö sind Lesungen um 11.30 und 12.30 Uhr mit den bekannten regionalen Autoren Michael Kuhn und Judith Vogt, die aus ihren aktuellen, im Aachener Ammianus Verlag erschienenen historischen Romanen vorlesen werden.

Der Jülicher Geschichtsverein stellt bei dieser Gelegenheit auch sein umfangreiches Jahresprogramm vor, das wieder zahlreiche interessante Exkursionen und Studienreisen umfasst.

So geht es unter anderem im Herbst zu mittelalterlichen Backsteinbauten im polnischen Ostseeraum. Das Programm kann unter www.juelich-gv.de auch online abgerufen werden.

Mehr von Aachener Zeitung