Jülich: Brückenkopf-Park putzt sich vor dem Oster-Ansturm fein raus

Jülich: Brückenkopf-Park putzt sich vor dem Oster-Ansturm fein raus

Die Freiluft-Saison im Brückenkopf-Park läuft zwar schon seit einigen Wochen, aber die erste wirkliche „Nagelprobe” ist bei ansprechender Witterung stets das bevorstehende Osterwochenende. Im internen Jargon heißt das kurz „Remmidemmi”, verriet Park-Geschäftsführerin Dr. Dorothee Esser in dieser Woche.

Die beliebte Freizeiteinrichtung wird jedenfalls bis zum erhofften Ansturm und der letzten Sekunde „fein rausgeputzt”. Neben instand gesetzten Spielplätzen erwartet vor allem die jungen Gäste keine 100 Meter hinter dem Haupteingang ein neues Refugium: der Spielegarten.

Zwei neue große Geschicklichkeitsspiele links des Weges fordern sowohl von Kleinkindern als auch Heranwachsenden volle Konzentration. Und der eigentliche Garten wurde erstmals in der bald elfjährigen Geschichte der Einrichtung in Eigenregie gestaltet.

Die Hecken sind verschwunden, um die Gerätschaften sichtbar zu machen. Neben dem großen Trampolin stehen jetzt zwei weitere kleine zur Verfügung. Doch nicht nur, wer Bewegung liebt, ist hier richtig: Die beliebten Hängematten sind geblieben und eine „Oase der Ruhe” (Dorothee Esser) ist dazu gekommen. Sie wird wesentlich von einer große Picknick-Einheit (Tisch und Bänke) in der Mitte, zwei Rundbänke an den Bäumen und einem neuen Brunnen gebildet.

Mehr von Aachener Zeitung