Rurdorf: Borussia Freialdenhoven im Halbfinale des Sommer-Cups

Rurdorf: Borussia Freialdenhoven im Halbfinale des Sommer-Cups

Einen Einstieg nach Maß hatte Borussia Freialdenhoven mit dem 3:0 gegen die defensiv stark eingestellte Germania aus Lich- Steinstraß beim 32. Rurdorfer Sommer-Cup vor der stattlichen Kulisse von 542 Zuschauern.

Der Mittelrheinligist trifft nun im Halbfinale am Freitag um 19 Uhr auf den Sieger aus der Partie Alemannia Aachen U23 gegen TuS Rheinland Dremmen vom gestriegen Mttwoch (Ergebnis lag zu Redaktionsschluss noch nicht vor).

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, als sich der Mittelrheinligist in seinem Auftaktspiel immer etwas schwer tat, trat die Elf von Trainer Winnie Hannes direkt mächtig aufs Gaspedal und schnürte den Bezirksligisten aus dem Möhnewinkel von Beginn an ein. Allerdings stand die Abwehr der Germania bis zur 20. Minute kompakt und sicher. Da aber hätte der erste Treffer für die Borussen fallen müssen, als Kevin Kruth, nach einem Freistoß völlig frei stehend den Ball aus kürzester Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Dafür machte es Mark Szymczewski in der 36. Minute besser. Mit einem satten Linksschuss aus 25 Metern, der den Winkel noch leicht tuschierte, schoss er das Tor des Abends.

Mit dem Pausenpfiff durch Schiedsrichtert Dietmar Mangels sprang der quirlige Okan Dikenli am höchsten und erzielte per Kopf das 2:0 nach einer Ecke von Admir Terzic.

Zuvor hatten die Freialdenhovener immer wieder nach vorn gedrängt. Bei den Offensivaktionen tat sich besonders Borussias Neuzugang Moritz Kraus gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen hervor.

In der zweiten Hälfte schlichen sich einige Fehler im Freialdenhovener Spiel ein. Aus den Ballverlusten des Gegners konnte die Germania freilich kein Kapital schlagen, kam aber so zu ihren beiden einzigen Torchancen im gesamten Spielverlauf.

Den Schlusspunkt der Partie setzte Pascal Schneider in der 87. Spielminute. In seiner typischen Art umkurvte er die Abwehr, ließ dem herausstürmenden Torwart Nick Jansen keine Chance und netzte zum 3:0-Endstand ein. Letztendlich war der Sieg gegen eine kämpferisch starke Germania hoch verdient.

Am Donnerstagabend wird schon eine Karte zur Teilnahme am Endspiel um den 32. Sommer-Cup gelöst. Im ersten Halbfinale, das um 19 Uhr angepfiffen wird, lautet das Duell Landesliga gegen Mittelrheinliga. Germania Teveren erwartet den Cup-Verteidiger FC Wegberg-Beeck.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung