Titz: Bombenfunde nicht ausgeschlossen

Titz: Bombenfunde nicht ausgeschlossen

Weitere Bombenfunde sind im Gebiet der Gemeinde Titz möglich. Das geht aus einer Mitteilung der Verwaltung hervor, die dem Gemeinderat auf der jüngsten Sitzung zur Kenntnis gegeben wurde.

Wie bereits berichtet, wurden am 29. und 30. März bei Erdarbeiten für die neue Landesstraße 19n sowie für eine Sümpfungswasserleitung der RWE Power AG jeweils eine deutsche Fünf-Zentner-Fliegerbombe gefunden, die aufgrund ihres Zündsystems nur durch eine kontrollierte Sprengung an Ort und Stelle unschädlich gemacht werden konnten.

Für die verantwortlichen Stellen stellte sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob künftig mit weiteren Bombenfunden im Gemeindegebiet zu rechnen ist.

Nach Auskunft des Kampfmittelräumdienstes und RWE, so ließen diese die Gemeinde wissen, sei zwar akut nicht mit weiteren Funden im angesprochenen Bereich zu rechnen, denn die erforderlichen Trassen seien alle vorerkundet und auch geräumt worden.

„Allerdings kann nicht garantiert werden, dass sich im Bereich von bislang nicht erkundeten Abschnitten, zum Beispiel unter asphaltierten Wegen, nicht doch noch weitere Kampfmittel befinden“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Nach Auskunft des Bergbautreibenden sei aber für die weiterhin noch anstehenden Baumaßnahmen „nicht mehr mit dem Auffinden von Kampfmitteln zu rechnen“, wird Entwarnung gegeben — ein Stück weit wenigstens.

(hfs.)
Mehr von Aachener Zeitung