Dürboslar: „Blitz“ Dürboslar: Familie Frings räumt die meisten Preise ab

Dürboslar: „Blitz“ Dürboslar: Familie Frings räumt die meisten Preise ab

Mit der Siegerehrung für das zurückliegende Reisejahr hatte der Brieftaubenzuchtverein „Blitz“ Dürboslar traditionsgemäß zum geselligen Beisammensein mit den Ehefrauen in das Lokal Köbgens eingeladen. Verbunden war die Ehrung auch mit einem „Vereinsessen“.

Neben den Siegern der Vereinsmeisterschaft begrüßte Vorsitzender Johannes Steinbusch auch Ortsbürgermeister Erwin Geisinger. Er dankte für vielseitige Unterstützung, auch aus der Dorfgemeinschaft, die man in der „Blitz“-Gemeinschaft besonders zu schätzen weiß. Ein besonderer Gruß galt auch Willi Meyer, der zusammen mit seinem wegen Krankheit verhinderten Bruder Walter zu den Gründungsmitgliedern des Brieftaubenvereins gehört.

Die Siegerehrung mit der Überreichung der Urkunden war nach Darstellung des rührigen Vorsitzenden geradezu ein „Feldzug“ für die Familien der Schlaggemeinschaft Erika, Franz und Thomas Frings. Ausgezeichnet wurde das Züchter-Kollegium als Vereinsmeister mit zwei Alttauben, zwei Jährigen und zwei Jungtauben nach Preisen, Meister mit drei Alttauben, Jährigenmeister mit drei Jährigen und Jungmeister mit drei Jungtauben.

Zudem ist die Schlaggemeinschaft Erringer des Ortsbürgermeister-Pokals mit einer Alttaube, zwei Jährigen und drei Jungtauben nach Preiskilometern, hatte das beste jährige Weibchen, die beste Jungtaube, die Derby-jährige Taube und Derby-Jungtaube. Die weiteren Auszeichnungen errangen: Roman Faust, bester Vogel; Johannes Steinbusch, bestes altes Weibchen, bester jähriger Vogel und Derby-Alttaube.

(zts)