Titz: Biologie vor Ort beim Schäferhundverein

Titz: Biologie vor Ort beim Schäferhundverein

Außergewöhnlicher Biologieunterricht für die Schüler der Klasse 5a der Hauptschule Titz: Das Unterrichtsthema „Hund” wurde in Theorie und Praxis auf dem Platz der Ortsgruppe Titz des „Vereins für Deutsche Schäferhunde” vermittelt.

Nach einer Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Georg Schöngens wurden die Schüler zunächst einmal mit Kakao und Gebäck bewirtet, bevor der Unterricht begann.

In einer sehr anschaulichen Präsentation wurden Informationen zum Thema „Hund” gemeinsam mit den Schülern erarbeitet und vor allem Verhaltensweisen in seinem Umgang mit dem Menschen erklärt. Weitere Vereinsmitglieder standen ebenfalls zur Beantwortung der Schülerfragen zur Verfügung.

Auf Fährtensuche

Danach wurden die Arbeitsweisen der verschiedenen Hunderassen vor Ort gezeigt. So konnten die Schüler die Fährtensuche eines Rettungshundes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) verfolgen sowie einen Jagdhund und einen Dackel mit ihren Jägern bei der Spurensuche im Feld bzw. auf dem Platz beobachten.

Ebenso imposant war das Abrichten eines Schäferhundes. Zum Schluss erhielten alle Kinder ein Regelheft und konnten sich nochmals stärken, bevor es wieder zurück in den Klassenraum ging.