Welldorf: Bezirksliga: Welldorf-Güsten agiert sehr effizient

Welldorf : Bezirksliga: Welldorf-Güsten agiert sehr effizient

Die Vermutung von Welldorf-Güstens Trainer Winni Ronig, das Spiel in der Fußball-Bezirksliga beim Bedburger BV könnte „so oder so ausgehen“, die bewahrheitete sich nicht.

Die Gäste waren an diesem Tag die bessere Mannschaft, siegten am Ende verdient mit 2:0. „Es war ein sehr von der Taktik geprägtes Spiel. Die Mannschaft hat alles verinnerlicht, was wir besprochen hatten“, stellte Co-Trainer Martin Jansen, der Ronig vertrat, zufrieden fest. Jansen hatte angesichts der souveränen Vorstellung der Grün-Weißen nur Positives zu berichten.

Viel investiert

„Ausschlaggebend war, dass wir die Räume sehr eng gehalten haben, viel Laufarbeit investierten, und die Chancen, die wir hatten, auch effektiv genutzt haben.“ So war in seinen Augen denn das 2:0 nur folgerichtig. Erzielt wurde es von Mo Makki. Resultierte das 1:0 aus der guten Vorarbeit von Vladi Löwen (14.), fiel der zweite Treffer aus einem schnellen Gegenangriff. In der 86. Minute hatte Bedburgs Silvan Mannesschmidt die gute Chance, den Ausgleich zu erzielen.

Doch er hämmerte den Ball knapp übers Welldorf-Güstener Tor. Und während sich der BV noch grämte über die vertane Chance, leitete Jona Reisky im Kasten der Gäste mit seinem Abschlag auf Julian Schmidt den Konter ein. Dann steckte Schmidt einen tollen Pass auf besagten Mo Makki durch und der hämmerte den Ball in den Torwinkel. Bis dahin hatten die Bedburger allenfalls zwei Tormöglichkeiten gehabt.

Reisky mit schönen Paraden

Die beiden ersten entschärfte Keeper Reisky mit schönen Paraden (17., 22.), die andere wurde, wie erwähnt, verzogen. So blieb der Gastgeber in der Offensive einfach zu schwach. Jansens Fazit fiel daher eindeutig aus: „Der Sieg war verdient, wir waren einfach effizienter.“

Für die Grün-Weißen geht es am Ostermontag nun zu Hause gegen den TuS aus Langerwehe weiter. Es dürfte ein Spiel auf Augenhöhe werden. Denn mit derzeit 23 Punkten hat der kommende Gastgeber zwar sechs Zähler weniger auf dem Konto, doch die resultieren auch aus der Tatsache, dass Welldorf-Güsten zwei Spiele weniger ausgetragen hat. Gute Voraussetzungen also für ein spannendes Derby unter Dürener Bezirksligisten.

(hfs.)
Mehr von Aachener Zeitung