Jülich: Bewährte und neue Attraktionen locken zum Jülicher Stadtfest

Jülich : Bewährte und neue Attraktionen locken zum Jülicher Stadtfest

Die Jülicher Werbegemeinschaft organisiert ihr 34. Stadtfest. Vom Hexenturm bis zum Muttkratbrunnen, von der Bongardstraße bis zur Düsseldorfer Straße und Poststraße präsentieren rund 80 Teilnehmer, darunter alleine zwölf Unternehmer und Vereine aus der Herzogstadt, vom 8. bis 10. Juni ihr breitgefächertes Angebot. Hinzu kommen die ansässigen Geschäfte, die ihre Waren vor ihren Ladenlokalen offerieren.

Beispiele aus dem Sortiment sind Mode und Accessoires, Leder-, Schneid- und Stahlwaren, Honig und Senf. Die Speisenauswahl reicht von Burgern und Spießbratenbrötchen über asiatischen Wok bis hin zu libanesischen und marokkanischen Spezialitäten, Desserts und Getränken. Eine feste Instanz ist die Autoschau auf dem Schlossplatz mit Neuwagen aus 15 Autohäusern.

Für Kinder locken über das gesamte Terrain verteilte Aktionen wie Pfeilwerfen und Entenangeln und die Fahrgeschäfte Kinderschleife, Karussells, Twister, Aquaball und Bungeetrampolin. Der Kinderflohmarkt ist wie gewohnt am verkaufsoffenen Sonntag auf der Kleinen Rurstraße angesiedelt. Bislang haben mindestens 30 Kinder ihr Interesse bekundet, einige davon sind schon zum dritten oder vierten Mal dabei.

Drei Straßengemeinschaften planen in Eigenregie. So präsentiert das Autohaus Bataille seine Fahrzeuge in der Poststraße. Ferner stellt das „FIT — Gym Fitnesscenter“ an beiden Tagen Torwandschießen und Kicker bereit, am Sonntag lockt erstmals ein elektronisches „Bullriding“. Ein Anziehungspunkt wird ein Kunstprojekt der Gesamtschüler aus Niederzier-Merzenich und ihrer Lehrerin Gabi Rahier sein. Diverse Friseure schneiden im Salon „Modern Hair“ Haare für den guten Zweck. Spendenempfänger wird der gemeinnützige Verein „Kleine Hände“ sein.

Ein „Spargel-Fest“

Die Bongardstraße veranstaltet ein „Spargel-Fest“ mit „dem einzigen Spargel aus Jülich“, nämlich dem vom Spargelhof Goertz auf der Merscher Höhe, wie Peter Boeken betonte. Der Spargelhof ist mit einem Stand vertreten. In der Bongardstraße werden klassische deutsche Spargelgerichte und die asiatische Variante gereicht. Für das „kulturelle Wohl“ sorgen Straßenmusiker, Organisator ist Soleil Ndongala von „Mea ShowTime“.

Das Stadtfest wird am Freitag bereits um 19 Uhr durch Werbegemeinschaftsvorsitzende Ute Werner und Bürgermeister Axel Fuchs eröffnet, gleich im Anschluss rocken das Duo „Mi Hätz“ aus Niederzier und die fünf „Echte Fründe“ aus Düren in die kölsche Nacht bis 23 Uhr. Blasmusik ertönt zur Eröffnung am Samstag, 9. Juni, von 11 bis 13 Uhr. Ein buntes Bühnenprogramm bis 18.30 Uhr schließt sich an, unter anderem gestaltet vom Studio Nina Romm, der Tanzschule Baulig, dem Chinesischen Kulturverein und der Stammhaus-Band. Die Partyband „Fortyfour“ spielt von 19.30 Uhr bis 24 Uhr.

Bei trockener Witterung wird der Sonntag um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz mit einem ökumenischen Gottesdienst mit den Pfarrern Josef Wolff und Horst Grothe eröffnet. Ein buntes Programm geht von 12.30 Uhr bis 18 Uhr über die Bühne, Aufführende sind unter anderem der TSC Schwarz-Gelb Jülich, die Tanzschule Baulig, das Studio Nina Romm und die Lucky Dukes. Der Wochenmarkt ist samstags in der Düsseldorfer Straße angesiedelt, sonntags präsentiert sich dort die Feuerwehr. Zum Stadtfest gesperrt sind die Straßen Kleine Rurstraße, Marktstraße ab Ecke Römerstraße/Kurfürstenstraße, ferner Bongardstraße und Poststraße.

(ptj)
Mehr von Aachener Zeitung