Linnich: Betrunken eingeschlafen und auf Acker gelandet: Schwere Verletzungen

Linnich: Betrunken eingeschlafen und auf Acker gelandet: Schwere Verletzungen

Schwer verletzt wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein junger Mann aus Heinsberg, als er offenbar am Steuer seines Wagens einschlief und schließlich auf einem Acker landete — mit Alkohol im Blut.

Nach Angaben der Polizei war der 22-Jährige gegen 3.55 Uhr auf der Bundesstraße 57 von Linnich in Richtung Gereonsweiler unterwegs. Am Ortsausgang Linnich kam er nach links von der Straße ab.

Hier überfuhr er zunächst einen Betonschachtring, der dabei zu Bruch ging. Dann streifte er mit seinem Auto den Mast eines Hinweisschildes und kam schließlich auf einem angrenzenden Acker zum Stehen.

Er konnte zwar eigenständig sein Fahrzeug verlassen und selbst die Polizei informieren, hatte sich bei dem Unfall aber so schwere Verletzungen zugezogen, dass er später ins Krankenhaus Linnich eingeliefert werden musste.

Gegenüber der Polizei gab der Heinsberger an, wegen Übermüdung am Steuer eingeschlafen und erst auf dem Feld wieder wach geworden zu sein. Schlafmangel war jedoch nicht der einzige Grund für das Einnicken am Steuer: Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille — der Führerschein des 22-Jährigen wurde eingezogen. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf etwa 11.000 Euro geschätzt.

(red/pol)