Jülich: Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Jülich: Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Innerhalb von nur dreißig Minuten meldeten am Mittwochabend gleich vier Senioren, dass sie beinahe Opfer von Betrügern geworden seien. Diese hatten bei den Jülichern angerufen und sich als Polizeibeamte ausgegeben. Geschädigt wurde durch die Besonnenheit der Senioren niemandem.

Die Betrüger riefen bei den vier Senioren an und stellten sich laut Polizeibericht mit verschiedenen Namen und polizeilichen Diensträngen vor. Anschließend erklärten sie, dass die Polizei soeben zwei tatverdächtige Einbrecher festgenommen hat und bei der Durchsuchung der Einbrecher eine Liste mit Namen fand, auf der auch der Name des jeweiligen Seniors stehen sollte.

Der oft männliche Anrufer forderte nun die Jülicher auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Danach legte er in den meisten Fällen wieder auf. Die Rückrufe blieben erfolglos, da die Rufnummern nicht vergeben waren und somit vermutlich manipuliert waren.

Die Polizei Düren distanziert sich ausdrücklich von Anrufen dieser Art und lobt zeitgleich die besonnenen Reaktionen der Geschädigten im Alter von 71, 77, 79 und 86 Jahren. Sie rät weiterhin dazu, Gespräche dieser Art umgehend zu beenden und keinen Folgerungen der Betrüger zu folgen. Im Zweifel soll immer die Polizei kontaktiert werden, damit festgestellt werden kann, ob es sich um einen echten Polizeibeamten handelte oder ob Ermittlungen gegen Kriminelle aufgenommen werden müssen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung