Barmen: Beste Zupfmusiker aus NRW geben Konzert in Barmen

Barmen: Beste Zupfmusiker aus NRW geben Konzert in Barmen

Das Landeszupforchester NRW „fidium concentus“ veranstaltet am Sonntag, 15. Oktober, um 16 Uhr in der Aula im Haus Overbach, Jülich-Barmen, ein festliches Herbstkonzert.

Das Landeszupforchester ist entstanden als Fördermaßnahme des Bundes Deutscher Zupfmusiker (Landesverband NRW), gefördert durch den Landesmusikrat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein Westfalen. Die rund 35 Musiker treffen sich zu mehrtägigen Arbeitsphasen und vereinen die besten Zupfmusiker des Landes unter einem Dach.

Das Orchester, 1978 von Prof. Dieter Kreidler und Prof. Marga Wilden-Hüsgen gegründet, steht seit 2015 unter der künstlerischen Leitung von Dominik Hackner.

Das Ensemble — bestehend aus Mandolinen, Mandolen, Gitarren und Kontrabass — hat es sich zur Aufgabe gemacht, aktuelle Literatur für Zupfinstrumente exemplarisch einzustudieren und aufzuführen. Neben der Initiierung von neuen Kompositionen für Zupforchester ist ein weiterer Schwerpunkt die Neu- und Wiederaufführung von vergessenen Werken des Zupforchesterrepertoires des 20. Jahrhunderts.

Des weiteren bildet es die Multiplikatoren der Vereinsorchester, sowie Berufsmusiker im Bereich Zupfinstrumente weiter. Konzertreisen und CD-Produktionen machten das Orchester auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Auf dem Programm stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Cesar Bresgen, Lutz-Werner Hesse, Hans Gal, Giuseppe Manente, Hans Boll u.a.

Der künstlerische Leiter des Orchesters, Dominik Hackner, zählt heute zu den meist gefragten und erfolgreichen Dirigenten seines Fachs. Von ihm geleitete Zupforchester errangen zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen- und internationalen Wettbewerben. Sein künstlerisches Schaffen ist in zahlreichen CD- und Rundfunkproduktionen dokumentiert. Neben dem Initiieren von neuen Kompositionen für Zupforchester ist ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit die Neu- und Wiederaufführung von vergessenen Werken des Zupforchesterrepertoires des 20. Jahrhunderts. Seit seiner Jugendzeit komponiert Dominik Hackner für Zupfinstrumente. Seine Werke werden heute weltweit aufgeführt. Der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne entgegengenommen.

Mehr von Aachener Zeitung