Jülich: Beim „Lucky Summer Dance“ werden die Tanzbeine geschwungen

Jülich : Beim „Lucky Summer Dance“ werden die Tanzbeine geschwungen

Die Mitglieder des Square-Dance-Vereins „Lucky Dukes“ haben unter dem Kuppelzelt im Brückenkopf-Park ihren „Lucky Summer Dance“ veranstaltet. Mit dabei waren über 100 Besucher aus Luxemburg, Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Bis zu 300 Kilometer fuhren die Tänzer, um bei der Veranstaltung dabei sein zu können. Über 30 Tanzvereine waren damit an diesem Tag im Park vertreten.

Den wohl längsten Weg legte der Caller Søren Lindergaard aus Dänemark zurück, der zusammen mit seinem Caller-Kollegen Oliver Bücker das Event moderierte, gesanglich begleitete und mit den Calls, also den Befehlen für die nächste Tanzfigur, gestaltete.

Denn bei Square Dance reagieren die Tänzer mit auf die Ansage des Callers mit vorher festgelegten Bewegungen. Dadurch bewegten sich die Tänzergruppen, die aus mehreren Tanzpaaren bestehen, mit denselben Tanzfiguren.

Beim „Lucky Summer Dance“ wurden hierbei die Tanzklassen „Mainstream“ und „Plus“ angeboten. Das sind die niedrigsten Kategorien, die aber die Tänzer nichtsdestoweniger forderten.

„Musikalisch ist von Rock und Pop bis Country so ziemlich alles dabei. Vereinzelt spielen wir sogar Klassik. Dabei ist jeder Song aber auf den Squaredance angepasst, immer eine Instrumentalversion und muss einen Viervierteltakt haben“, erklärter Oliver Bücker, der als Caller bei den Songs den Gesang übernimmt. Er sang übrigens den ersten Song des Tages „Ring of Fire“ von Johnny Cash.

Gefordert wurden die Besucher auch, weil die Caller das Programm weitertrieben. So beispielsweise Søren Lindergaard: „Jetzt wechseln wir alle mal. Männer sind die Frauen und die Frauen sind die Männer. Schnellste sex change operation.“ Die Square Dancer wechselten auf dem Holzboden des Kuppelzeltes lachend die Positionen.

„Pst“, machte der Caller Lindergaard am Mikrofon, als ihm in der Menge ein Fehler auffiel. „Pssst. Du musst bei der Frau auf die andere Seite. Was meinst du damit, dass ich Luft verliere?“, sagte er, nachdem der Angesprochene scherzend sein vorheriges Geräusch kommentiert hatte. Dann tanzte das Publikum, die weiblichen Besucher waren hierbei teils in bunte Petticoats gehüllt, bis in die Abendstunden weiter.

Im September veranstalten der Lucky Dukes Square Dance Club, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, in der Bürgerhalle auf dem Matthiasplatz in Lich-Steinstraß Tage der offenen Türe. Bei den Schnupperabenden die am Montag, 10. September, und Montag, 17. September, stattfinden sei jeder herzlich willkommen, sich ein Bild von dem Square Dance zu machen, so der Vorsitzende des Vereins, Heinz Berlin.

Reikje van der Heide, ihres Zeichens zweite Vorsitzende, fügte an: „Man muss übrigens nicht zwingend einen Tanzpartner mitbringen. Man kann auch alleine kommen.“

Mehr von Aachener Zeitung