Hambach: Bei der KG Böschremmele liegt die Narretei ganz in Kinderhand

Hambach: Bei der KG Böschremmele liegt die Narretei ganz in Kinderhand

„Janz jeck“ sind in Hambach auch schon die kleinsten Pänz. Die Karnevalsgesellschaft „Böschremmele“ hatte für die Kindersitzung im rot-weiß geschmückten Festzelt am Hambacher Hof wieder ein knallbuntes Programm zusammengestellt.

Unter großem Jubel zog Sitzungspräsident Jonas Schnitzler mit seinem Elferrat auf die Bühne, denn seine Mannschaft hatte nicht nur Kamelle für die Kleinen mitgebracht, sondern auch „Wickie“, der während der gesamten Veranstaltung mit den Kindern scherzte, tanzte und knuddelte.

Den tänzerischen Auftakt machte die kleinste Gruppe der „Böschremmele“, die „Ellbachspatzen“, mit einem feschen Piratentanz. Nach dem Auftritt der kleinen Garde der KG „Fidelio“ Niederzier, waren die Mädchen und Jungen des Kindergartens St. Marien gefragt. Begleitet von ihren Erzieherinnen präsentierte die „Rasselbande“ einen lustigen „Lollypop“-Tanz, während die Regenbogengruppe sich als Wikinger verkleidet hatte und zur bekannten Musik von „Wickie“ tanzte.

Jecke Lieder

Zwischendurch sorgte die Sitzungskapelle „Flamingos“ mit jecken Liedern für gute Stimmung im Zelt. Vom heimischen Publikum besonders bejubelt wurde die Darbietung von Mariechen Lea Sieben, die später auch noch gemeinsam mit der Tanzgruppe „Ellbachfunken“ eine heiße Sohle aufs Parkett legte.

Jonas Schnitzler hatte während der Ordenübergabe an die Ehrengäste auch noch eine Überraschung für den Zeremonienmeister Leon Krupp parat: Er erhielt ein funkelnagelneues Narren-Zepter mit dem „Böschremmele“-Emblem, den Sabine Lauterbach ihm überreichte. Es folgten Auftritte der befreundeten Karnevalsgesellschaften „Grieläächer“ Ellen, „Gemütlichkeit“ Kerpen, Frenzer „Burgnarren“, „Fidele Brüder“ Koslar, „Strohmänner“ Selgersdorf und „Frohsinn“ Oberzier sowie ein Besuch des Festausschusses Jülicher Kengerzoch. Schon näherte sich das große Finale, doch zuvor heizten noch die großen Mädchen der Hambacher „Girls United“ Kindern und Eltern mit ihrem Tanz zum Sessionsmotto „Feuer und Eis“ noch einmal richtig ein.

„Kika-Tanzalarm“

Zum Finale versammelten sich alle Kinder mit dem Elferrat und den Tanzgruppen der „Böschremmele“ auf der Bühne, um traditionell mit dem „Kika-Tanzalarm“ die tolle Sitzung zu beenden. Neben der Kindersitzung gibt es in Hambach noch die Seniorensitzung, die am Sonntag, 8. Februar, steigt.

(dol)
Mehr von Aachener Zeitung