Jülich: Bearbeitete Impressionen: Fotoausstellung mit Farbakzenten

Jülich: Bearbeitete Impressionen: Fotoausstellung mit Farbakzenten

„Fotografinnen aus Leidenschaft“, so bezeichneten sowohl Karin Pütz, Bereichsleiterin der Sparkasse Düren in der Jülicher Niederlassung am Schwanenteich, als auch Laudator Bernd Jäger, die beiden Damen Helga Schiffer und Adelheid Simons-Hoppe.

Unter dem Titel „Farbakzente“ zeigen sie bis zum 27. November in der Schalterhalle der Sparkasse eine Reihe von Fotografien, die sie zum Großteil von ihren Reisen mit nach Hause brachten.

In der Fotogruppe von „Senioren im Netz“ sind die beiden gemeinsam schon seit einiger Zeit aktiv, haben am Filmprojekt „Unser Ort“ mitgearbeitet und beschäftigen sich intensiv mit der Bearbeitung von Fotos am PC.

Schwarz-Weiß-Aufnahmen

Nicht ohne Grund haben sie den Titel „Farb-Akzente“ gewählt. Dabei sind es ausschließlich Schwarz-Weiß Aufnahmen, die sie zeigen. „Durch den Verzicht auf Farbe, verzichtet man nachhaltig auf ihre Wirkung. Sie sprechen damit Gefühle an“, erklärte Jäger.

Doch so ganz verzichteten die Fotografinnen doch nicht auf die Farbe. Gekonnt setzten sie mit einer Farbe an einer Stelle und einem Objekt Akzente. „Sie vermitteln dadurch eine neue Geschichte“, erklärt der Laudator.

Hingucker

So leuchten dann auch in den Bildern die Lippen einer Skulptur im knalligen Rot. Eine einzelne rote Blüte schmückt eine venezianische Maske. Gelb leuchtet die Straßenbahn in den ansonsten schwarz weißen Straßen Lissabons, und rot springt einem der Plüschsitz in einer venezianischen Gondel ins Auge. Doch auch das Jülicher Rathaus und die Sparkasse haben sie im Bild festgehalten und farbige „Hingucker“ eingesetzt.

„Wandern Sie durch die Ausstellung und haben Sie Freude an den Bildern“, forderte Jäger abschließend seine zahlreichen Zuhörer auf. Er hatte auch kurz den Lebenslauf der beiden Künstlerinnen vorgestellt. Adelheid Simons-Hoppe wurde buchstäblich mit der Kamera geboren, denn von Kindesbeinen an leistete sie ihrem Vater, der in Jülich einen Fotoladen betrieb, in der Dunkelkammer Gesellschaft.

Helga Schiffer kam während ihrer Ausbildung zur Drogistin mit der Fotografie in Berührung. Durch die digitale Fotografie und ihre unzähligen Möglichkeiten wurde bei beiden aus einem Hobby Leidenschaft.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung