Baugebiet auf früherem Aldenhovener Sägewerksgelände

Bauverwaltungsausschuss: Baugebiet auf Sägewerksgelände

In zwei Fällen befasste sich der Aldenhovener Bauverwaltungsausschuss mit städtebaulichen Verträgen zur Aufstellung kleinerer Bebauungspläne.

Ein Bauträger hat die Absicht, hier ein weiteres Mehrfamilienhaus zu errichten. In Siersdorf ist die Aufschließung eines Am Steinacker gelegenen Grundstücks vorgesehen. Auf der Fläche sollen vier Wohnhäuser entstehen.

Auch hier bestand Beratungsbedarf, weil der Zuweg lediglich 2,50 m breit sein soll. Udo Wassenhoven (SPD) wies darauf hin, dass die Verwaltung für die Ausweisung ausreichender Stellplätze Sorge zu tragen habe. Der Vorschlag einiger Ratsmitglieder, ein Halteverbot vorzusehen, erübrigt sich nach Aussage von Markus Herhut (Bauamt), weil das Abstellen von Fahrzeugen bei so beengten Straßenverhältnissen ohnehin untersagt sei.

Der Ausschuss schlägt dem Rat die Erschließung eines Baugebietes auf dem Grundstück des ehemaligen Sägewerkes an der Niedermerzer Straße vor und stimmt dem Ausbauprogramm für den Bau von Kanal und Straße entsprechend dem im Vorjahr abgeschlossenen Erschließungsvertrag zu.

Dem vom Verbandswasserwerk Aldenhoven aufgestellten Wasserversorgungskonzept stimmte das Gremium ebenfalls zu.Der Rat billigte die Empfehlungen.

(gre)
Mehr von Aachener Zeitung