Koslar: Bambini-Tradition wächst: Munterer Kick beim zweiten Kita-Cup

Koslar: Bambini-Tradition wächst: Munterer Kick beim zweiten Kita-Cup

Wenn auf dem Sportplatz am Koslarer Genossenschaftsweg gekickt wird, platzt oftmals nicht nur der Parkplatz aus allen Nähten. So war es auch an diesem Samstag, allerdings stand kein „normales“ Spiel auf dem Programm. Koslars Sportverein hatte nun schon zum zweiten Mal nach 2016 ein ganz besonderes Turnier auf die Beine gestellt, den Kita-Cup.

„Das zweite Mal ist Tradition“, scherzte Ralf Coenen folgerichtig, Vorsitzender des SV Viktoria Koslar, zur Eröffnung des Turniers am Samstagvormittag. Sechs Kindertagesstätten aus Jülich hatten ihre Teams ins Rennen geschickt. Neben dem klassischen Fußballturnier wartete ein umfangreiches, nicht nur sportliches Begleitprogramm auf die Kleinen, ihre Eltern und Erzieherinnen.

Kinderschminken, Torwandschießen und die obligatorische Hüpfburg gehörten ebenso dazu wie eine Reihe verschiedener Bewegungsspiele. Dazu hatten die Organisatoren Stefan Schlepütz, Wolfgang Speier und Ute Wagner einmal mehr zahlreiche freiwillige Helfer motiviert. Jugendtrainer und aktive Fußballer sorgten für Gegrilltes und kühle Getränke und leiteten die Vorschulkinder an den einzelnen Stationen an.

Aber auch die Kinder und ihre Betreuerinnen hatten sich im Vorfeld mächtig ins Zeug gelegt und in ihren Einrichtungen fußballbezogene Projekte auf die Beine gestellt, in deren Rahmen unter anderem die zur Verfügung gestellten bunten T-Shirts in selbst bemalte Trikots verwandelt wurden.

Mit viel Begeisterung waren nicht nur die kleinen Fußballer bei der Sache, auch die Erwachsenen fieberten sichtlich mit. Einige Eltern hielten selbst gemalte Plakate in die Höhe, und so manche Erzieherin ging in der neuen Trainerinnenrolle hörbar auf und feuerte ihre Schützlinge mit Elan an.

Beste Voraussetzungen also, um aus der fröhlichen Veranstaltung tatsächlich eine Tradition zu machen und im nächsten Jahr wieder zum Kita-Cup nach Koslar einzuladen.

(brs)