Trotz eingeschaltetem Martinshorn: Auto kollidiert mit Rettungswagen in der Kreuzung

Trotz eingeschaltetem Martinshorn : Auto kollidiert mit Rettungswagen in der Kreuzung

Mit eingeschaltetem Martinshorn und aufleuchtendem Blaulicht fuhr der Rettungswagen in Jülich in die Kreuzung ein. Die Ampel war zwar rot gewesen, doch der Rettungssanitäter befand sich mitten in einem Einsatz, als seine Fahrt am Montagnachmittag jäh unterbrochen wurde.

In der Kreuzung Oststraße/Alte Dürener Straße stieß der Notarztwagen mit einem Auto zusammen. Das berichtet die Dürener Polizei. Demnach ereignete sich die Kollision am Montagabend gegen 17 Uhr.

Das Auto wurde durch den Aufprall herumgeschleudert. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Beifahrerin des Autofahrers, eine 60-jährige Jülicherin, musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Ampel des 67-jährigen Autofahrers hatte grün angezeigt. Er gab an, das Martinshorn des Rettungswagens erst unmittelbar vor dem Zusammenstoß gehört zu haben. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 12.500 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung