Jülich: Auto in Fahrbahn geschoben: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Jülich: Auto in Fahrbahn geschoben: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Ein Moment der Unachtsamkeit hat am Dienstag ausgereicht, um zwei Personen zu verletzen und drei Autos zu beschädigen. Eine 18-Jährige fuhr in einer Einmündung auf einen stehenden Wagen auf und schob diesen dadurch in ein vorbeifahrendes Fahrzeug.

Gegen 19.20 Uhr fuhr eine 18-Jährige aus Jülich auf der Haubourdinstraße in Richtung Fliederweg und hielt vorschriftsgemäß an der Einmündung an, um einem anderen Autofahrer, einem 74-Jährigen aus Jülich, die Vorfahrt zu gewähren.

Die hinter ihr fahrende Autofahrerin, eine ebenfalls 18-Jährige aus Jülich, bemerkte dies zu spät und fuhr auf den bereits stehenden Wagen auf. Der wurde noch so weit nach vorne geschoben, dass er gegen das Auto des 74-Jährigen stieß.

Während die Unfallverursacherin und ihr Beifahrer unverletzt blieben, musste die andere 18-Jährige mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 74-Jährige klagte ebenfalls über Schmerzen, musste jedoch nicht unmittelbar in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung