Jülich: Ausgebremst: Autofahrerin stoppt Trunkenheitsfahrt

Jülich: Ausgebremst: Autofahrerin stoppt Trunkenheitsfahrt

Einer mutigen Verkehrsteilnehmerin aus Titz-Gevelsdorf ist es zu verdanken, dass es am Freitagabend nicht zu einem schlimmeren Verkehrsunfall gekommen ist.

Die Autofahrerin sah, dass der vor ihr fahrende Wagen sehr stark beschädigt war. Außerdem fuhr das Auto wiederholt in Schlangenlinien und geriet immer wieder auf die Gegenfahrbahn.

Auf der Bundesstraße 55 überholte die Frau schließlich den Wagen und bremste ab. Das beschädigte Auto hielt darauf hinter ihr an. Als sie an das Fahrzeug trat, um sich nach dem Gesundheitszustand des Fahrers zu erkundigen, wurde der Grund der Fahrweise deutlich: Ihr kam ein starker Alkoholgeruch entgegen.

Als die Polizei eintraf, stellte sie fest, dass der 46-jährige Fahrer aus Titz erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille. Außerdem ergaben die Ermittlungen, dass der Mann zuvor einen Unfall auf der B55 verursacht hatte: Bei einem Überholmanöver war er gegen einen Anhänger eines Lastwagens gestoßen und anschließend ohne anzuhalten weitergefahren.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Dem betrunkenen Autofahrer wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

(red/pol)