1. Lokales
  2. Jülich

Spiel: Aufwändige Sanierung von St. Gereon in Spiel ist abgeschlossen

Kostenpflichtiger Inhalt: Spiel : Aufwändige Sanierung von St. Gereon in Spiel ist abgeschlossen

Als vor drei Jahren in der St. Gereon Kirche ein kleiner Riss in der Wand gefunden wurde, bestätigten anschließende Untersuchungen die Befürchtungen, dass sich dahinter größere Probleme verbergen. Das im 10. Jahrhundert als Saalkirche erbaute und im Lauf der Zeiten durch diverse Baumeister immer wieder stabilisierte Gotteshaus war so baufällig geworden, dass am 6. Januar 2015 die Schließung angeordnet werden musste.

0519 geaT retdaeu se, ehe ide inuläbgGe chsi deerwi uzm tsotGetneisd ni hrier erhKic ate.enmlsvrme De„r eepTlm raw ine esnbhsci sceihf wer“geond, ierternen aPtors tiDere eroalcT iebm rzingeudWeie sin nim„rWzeomh eds Lbeeni es,oGtt ni dme wri eersnun Gunbeal eeitl“n an ied eUscrha dfse rtäoeprnme uzUmg ni end lneenki laSa des ha.urarfsPse

Die unrinEergn äseeckrntbh shic celfriih cnhti fau emhräculi spk,eAte dnne bie elarl Feeudr rebü lpcthroalve eKhrcni znttü ise edm trahBercet en,giw ennw er ies thnic ntt.zu „irW nbeha lfe nic,hreK iene düwer rheneic“, apscrh crlTaoe edi zekerhcndgüeu laieemnhT red ieretmagflridPr na ned icrcheknlih -Msse und rsetnotttidnsgoobngW-eeeAt a,n oibwe ni elpiS frrlieciuheeswere eni seenewtkrrbme egrrßo tamSm an eschseenrMsbu eltsetneflzsu .sei

cibcRklük uaf seinbngteaaenSrrui

Im cunslAshs na die esseM fatr amn ihcs mi Parraal,fs wo Thoe emLm sla pherercS des sdnanotevhscriKr nnesei üRlcbikkc fau ide nainbenesgurtSarie tmi eiemn uuAsrf der hnirrEcleuetg aneg:bn „tefcs!aGfh cilc!ühkGl ,aJ sad sind “ri.w fAguniewäd dnu tekieissgpol nahanmßMe eanwr mncughniuglä doregenw und os wedur ucha rde akendeG, i„eseds nhliKierc tisll bertens zu e“sasnl, dusitietkr woe.ndr coDh eisd esi frü edi leripeS uz reinke eiZt neie Ooptin ngese,ew reietsvhcre .mmeL

erD nDak latg P,enarnl rraMtbeiietn ndu eendrwnr,kaH trkcnetieAh ndu tieknSra,t mde utBsim nAeahc und der rsneartgaelwetnzuVl hldnieSec dun all nde e,lSnirep eid ni dnrerieigen ormF ecmamtt,gih na ennilke dnu ßnegor äehRncd eehdtrg und sihc egtahrecinb et.tänh riW„ ufnree s,un assd sruene eichrK ztetj ierdew eblgte wdr,i se ttähe hacu srenda kmmone knennö“, gba emmL ereins egnorß reeFdu übre asd reetEihcr ds.cuAkur