Jülich: Auftakt nach Maß beim Hallencup

Jülich: Auftakt nach Maß beim Hallencup

Der Auftakt des größten Hallenfußball-Turniers im Kreis Düren ist gemacht: Donnerstagabend kämpften zehn Mannschaften in zwei Vorrundengruppen um zwei Plätze in der Zwischenrunde des Sparkassen-Hallencups, der Hallenfußball-Kreismeisterschaft.

Ausrichter ist A-Liga-Aufsteiger Schwarz-Weiß Titz. Das Turnier endet Sonntagnachmittag. Die Ergebnisse am Donnerstag lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Am Freitag rollt der Ball weiter, die Gruppen drei und vier spielen jeweils einen Teilnehmer für die Zwischenrunde aus. Der erste Anpfiff erfolgt um 18.30 Uhr in der Sporthalle Nord an der Berliner Straße. Die letzte Partie des Abends ist für 22.18 Uhr geplant.

Teilnehmende Teams: 1. FC Krauthausen, Viktoria Koslar, Rhenania Mariaweiler, SC Stetternich und Jugendsport Wenau in Gruppe 3 sowie Amicitia Schleiden, SV Rödingen-Höllen, SV Selgersdorf, Bergwacht Berzbuir und Germania Lich-Steinstraß in Gruppe 4. Aufgrund ihrer Liga-Zugehörigkeit gehen die Bezirksligisten Wenau und Lich-Steinstraß als Favoriten ins Rennen.

Am Samstag beenden weitere vier Gruppen die Vorrunde. Ab 11.30 Uhr eröffnen Viktoria Birkesdorf und der SV Jülich 1912 einen langen Fußballtag in Gruppe 5. Die wurde noch mit dem TuS Jüngersdorf-Stütgerloch, Grün-Weiß Welldorf-Güsten und Rot-Weiß Lamersdorf besetzt. Gruppe 6: SV Morschenich, FC Rurdorf, Sportverein Kurdistan, TuS Schmidt und der SG Vossenack-Hürtgen.

Die insgesamt 20 Vorrundenspiele sind gegen 15.30 Uhr beendet. Danach nehmen die beiden restlichen Gruppen ihre Spiele auf. Es sind der FC Inden/Altdorf, TuS Langerwehe, JSV Frenz, SG Voreifel und die Sportfreunde Düren II. Die letzte von den insgesamt acht Vorrunden-Gruppen bilden die Mannschaften des TSV Stockheim, SC Jülich 1910/97, SG Binsfeld/Rommelsheim, SG Türkischer SV Düren und Viktoria Schlich. Spiel­ende in der Sporthalle an der Berliner Straße dürfte gegen 19.30 Uhr sein.

(hfs/jan)
Mehr von Aachener Zeitung