Jülich: Auch alte Autofahrhasen können noch dazulernen

Jülich: Auch alte Autofahrhasen können noch dazulernen

Hartmut Dreßen, seit 40 Jahren in Kontakt mit der Verkehrswacht Jülich und seit Jahrzehnten dort im Einsatz, informierte die Mitglieder der Senioren Union Jülich jüngst über das vielfältige Angebot der Verkehrswacht.

Zusätzlich zu seinen Ausführungen hatte der Referent umfangreiches Informationsmaterial mit gebracht, darunter eine Broschüre „Fit und Auto-mobil“ mit Hinweisen für ältere Menschen und ihre Angehörigen zur Aufrechterhaltung einer sicheren Auto-Mobilität.

Kein Senior muss von sich aus seinen Führerschein abgeben, jeder sollte aber selbst überprüfen, ob er noch fit ist für den heutigen Straßenverkehr, ob die Sehfähigkeit — man sollte sie jährllch überpüfen-, das Hörvermögen und die Reaktionszeit noch ausreichen. Überprüfen kann man das bei den Einrichtungen der Verkehrswacht beim Verkehrsübungspark in Jülich-Koslar.

Die Verkehrswacht, ein gemeinnütziger Verein, ist zuständig für den Altkreis Jülich. Er bietet ein vielfältiges Angebot an Kursen zum Thema „Fahr- und Sicherheitstraining“ an, Auch für Fahranfänger mit und ohne Führerschein gibt es Angebote. Dreßen berichtete, dass selbst alte Auto-fahrhasen beim Training noch vieles lernen könnten, z.B. das richtige Verhalten bei einer Vollbremsung, beim Fahren bei Straßenglätte und bei Dunkelheit, auch Informationen über neue und veränderte Verkehrsregeln kann man erhalten.

In der Fragerunde kamen etliche Sorgen der Senioren zur Sprache, so zum Beispiel rücksichtsloses Verhalten von Verkehrsteilnehmern, Nichtbeachtung von Verkehrsregeln, Beleuchtungsmängel bei Radfahrern. Dreßen riet den Senioren, sich selbst möglichst sichtbar zu machen nach dem Motto „Sehen und gesehen werden“ mit Warnstreifen, Reflektoren, heller Kleidung und anderem.

Vorsitzender Wolfgang Gunia dankte dem Referenten für seine informativen und praxisnahen Ausführungen und ermunterte dazu, von den Angeboten der Verkehrswacht Gebrauch zu machen.

Zum Abschluss wies er hin auf anstehende Veranstaltungen im zu Ende gehenden Jahr: Am 27. November wird ein neuer Kreisvorstand der Senioren Union gewählt. Er bat um zahlreiche Teilnahme. Am 4. Dezember findet in der Bürgerhalle Lich-Steinstraß wieder eine vorweihnachtliche Feier statt (ab 15 Uhr), bei der neben musikalischen Einlagen auch ein Rückblick auf das ablaufende Jahr gehalten wird und ein Ausblick auf die für 2018 geplanten Aktivitäten gegeben wird.