Jülich: Arbeiter bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Jülich: Arbeiter bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein 36 Jahre alter Arbeiter ist am Mittwochabend bei einem Unfall in einer Zuckerfabrik in Jülich lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der aus Magdeburg stammende Mann bei Schraubarbeiten aus etwa 6,50 Metern Höhe auf einen Gerüstboden gestürzt.

Dabei zog er sich lebensbedrohliche Kopfverletzungen zu. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus, wo er in ein künstliches Koma versetzt wurde. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Der Arbeitsschutz ermittelt.

Mehr von Aachener Zeitung