Düren: Annakirmes mit eigenem Lied und Happy Hour

Düren: Annakirmes mit eigenem Lied und Happy Hour

Achim Greiff klopft auf Holz: Kurzfristige Absagen wie im letzten Jahr, als einem Schausteller just vor der Reise nach Düren seine Aufbauhelfer stiften gingen, haben den Nachfolger von Max Röntz als Platzmeister der Annakirmes bislang nicht ereilt. „Ich habe noch einmal mit allen telefoniert. Alle werden rechtzeitig hier sein.”

Und dabei denkt er nicht nur an die Betreiber der 18 Großfahrgeschäfte, die Düren dem viel größeren Düsseldorfer Schützenfest vorgezogen haben, an den „Olympia-Looping” oder die Neuheit des Jahres, der „Booster-Maxx”, der seine Fahrgäste in sich überschlagenden Gondeln 50 Meter hoch durch die Luft wirbelt.

Auch wenn die Hightech-Karussells, zu denen auch die sich drehende Schaukel „G-Force” oder rasante Rundfahrgeschäfte wie der „Commander” zählen, für die Adrenalin-Junkies unter den Besuchern zur Annakirmes gehören wie das Salz in der Suppe, sind es nicht nur für Achim Greiff „die vielen kleinen Geschäfte mit ihrem Waren- und Spielangebot, die mit ihrer Beleuchtung und ihren Fassaden für das unverwechselbare Flair sorgen”; nicht zu vergessen, die vielen Biergärten, die Treffpunkte der Dürener.

Gut 150 Schausteller aus der ganzen Republik, die aus über 900 Bewerbungen übrig geblieben sind, haben Kurs auf Düren genommen. Der Aufbau entlang der 2,5 Kilometer langen Budenfront an der Rur ist bereits in vollem Gange.

Derweil sind auch die Planungen für das Veranstaltungsprogramm abgeschlossen. Zwar hofft Moderator Rudi Schnitzler (0177/5506798) noch auf die eine oder andere Kandidatin, die sich am Montagabend (27. Juli) der traditionsreichen Wahl zur Miss Annakirmes stellt, ansonsten aber steht das Programm im Annazelt.

Nicht nur an den beiden Seniorennachmittagen der Stadt mit Stargast Bernd Clüver (Karten gibt es noch im Bürgerbüro am Markt) werden wieder namhafte Künstler erwartet: unter anderem Andreas Martin, Achim Petry, der Sohn von Wolfgang Petry, und die Rabaue.

Und die Zeltwirte präsentieren neben Bewährtem wie dem Rheinischen Abend, der Mallorca Nacht oder dem Karaoke-Wettbewerb, auch Neuerungen, beispielsweise die „Ladies Night” am Donnerstagabend oder die „Communityparty, bei der jedes Mitglied der großen Internetportale (MySpace, Facebook, studiVZ u.a.) ein Freibier erhält. Mehrmals täglich wollen sie zudem zur „Happy Hour” mit einem vergünstigten Bierpreis ins Annazelt locken.

Eine weitere Neuerung haben die Schausteller mit Ralf Dreßen vorbereitet. Der Sänger wird in der kommenden Woche den frisch auf CD gepressten Titel „Annakirmeszeit” vorstellen. „Ein eigenes Lied hat der Annakirmes noch gefehlt”, freut sich Bert Cremer, Vorsitzender des Verbands Reisender Schausteller, der im Übrigen von stabilen Preisen ausgeht (siehe „Nachgefragt”).

Trotzdem gibt es auch in diesem Jahr wieder die bewährten Angebote zur Schonung des Geldbeutels. Während des Fassanstiches am Eröffnungssamstag gibt es ab 15 Uhr eine Viertelstunde lang Freifahrten und am Familiendienstag locken die Schausteller wieder bis zum Zapfenstreich mit halben Fahrpreisen und Sonderangeboten.

Mehr von Aachener Zeitung