1. Lokales
  2. Jülich

Zeugen gesucht: Angriff auf Pferde in Stetternich

Zeugen gesucht : Angriff auf Pferde in Stetternich

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte zwei Pferden in Stetternich den Schweif deutlich gekürzt. Die Besitzer sind fassungslos und haben die Polizei eingeschaltet.

Ralf Franken ist einigermaßen fassungslos. In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Unbekannte zwei seiner fünf Pferde verletzt, in dem sie ihnen den Schweif abgeschnitten haben. Bis vor rund einem Monat hat Franken mit seiner Familie in Stetternich gelebt, ist dann nach Niederzier umgezogen.

Nach Stetternich zieht es ihn und seine Frau Clivia immer noch täglich, weil er dort auf einem etwa 12.000 Quadratmeter großen Grundstück fünf Pferde stehen hat. Die Pferde sind in einer Scheune mit Unterstellplätzen untergebracht, das komplette Gelände ist eingezäunt. Dennoch waren Clivia und Ralf Franken entsetzts, als sie am Montag feststellen mussten, dass bei bei zweien ihrer fünf Pferde Unbekannte den etwa 70 Zentimeter langen Schweif abgeschnitten hatten. „Wir können uns niemanden vorstellen, der so etwas macht“, sagt Clivia Franken.

Gleich bei zwei Pferden wurde in der Nacht zu Montag der Schweif gekürzt. Foto: Ralf Franken

Mehr als zehn Jahre schon haben die Frankens die Pferde, derartiges haben sie bisher nicht erlebt. Die Polizei spricht in derartigen Fällen von Sachbeschädigung und rät zu einer Anzeige. Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann wird gebeten, sich mit der Polizei unter 02421/9496425 in Verbindung zu setzen.

(bugi)