1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Als das „alte Jülich” in Trümmer fiel

Kostenpflichtiger Inhalt: Jülich : Als das „alte Jülich” in Trümmer fiel

Am 16. November 1944 - heute vor 61 Jahren - wurde das „alte Jülich” durch einen Bombenangriff der Alliierten von der Landkarte radiert. Die 91-jährige Zeitzeugin Irene Weitz aus Kirchberg hat diesen Tag hautnah erlebt und erinnert sich.

„Am 1.6 beoNermv ni edr ühFre hruf hci uz meiren taenT canh .ridbeemeNt chnoS am tgMiat sharcp cish rotd hmu,re rünDe heba enein wnehrsec fraunfitLfg eta.hgb mA Nghmaatict örnhet wir edi eoezfgmunublBeg ni ugcRniht iJclh.ü irW elehtni se frü enat,ger in end leelKr uz ,ee.eghHrin ieb eiern Egnnurtnfe nvo ca. 32 t,mnoKleier eetbb ndu etzitert der l.erelK anDn hrtnöe rw,i adss chau ihJcül nenei agfnrißofrG theabg he.ba nMa eitr mir ,ba .zuuazrfchknüer brAe für hicm ndsat fte:s cIh smetsu kruücz anch gehKrri.cb aDs dFhrraa esrhua - tim nmmeei uHdn gzo hic so.l