Aldenhoven: Aldenhovener Sternsinger werben für Toleranz

Aldenhoven: Aldenhovener Sternsinger werben für Toleranz

Das Sternsinger-Motto 2016 bestimmte auch die Aussendungsfeier in der Aldenhovener Martinus-Pfarrkirche. Gemeindereferentin Petra Bungarten ermunterte die Kinder und Jugendlichen zu dieser Aktion, in der die Pfarreien Aldenhoven, Freialdenhoven, Siersdorf, Schleiden, Dürboslar und Niedermerz mit den Gruppenführungen eingebunden waren.

In der Wegweisung „Respekt für dich, für mich, für andere und weltweit“ sah die Referentin auch im Geschehen von Bethlehem „eine tiefgläubige Ehrfurcht, wenn erwachsene und hoch geehrte Männer vor einem Kind niederknien“.

Sie ermunterte die Sternsinger der diözesanen Sammelaktion „für Bolivien und weltweit“, mit der im Bistum Aachen allein 18.000 „Dreikönigssinger“ ausziehen, um „Segen zu bringen und Segen zu sein!“ Verdeutlicht werden mit der Sammel-Aktivität „Respekt, Toleranz und Barmherzigkeit als herausragende Werte“, um somit das Miteinander zu fördern.

Dazu soll nach Petra Bungarten auch das Äußere der Mädchen und Jungen mit dem Königsgewand, Turban und Stern die Ausstrahlung einer Tradition sein, in der sich „Sternsinger als selbstbewusste Menschen vorstellen, die ihre Aufgabe im Aktionsmotto verdeutlichen“.

Gerade jetzt, wo so viele Menschen unterschiedlicher Herkunft bei uns Schutz und eine neue Heimat suchen, „ist das Vorbild der Sternsinger besonders bedeutsam“. „Ihr seid hervorgehoben durch eure Ausstrahlung, und ihr sollt den Stern verteilen auch an Kinder aus anderen Ländern, in allen Haushalten und damit die Botschaft als Neujahrssegen mit dem Zeichen 20C+M+B an Türen und Häusern verkünden.“

(zts)
Mehr von Aachener Zeitung