Aldenhovener Kinder lernen das Skateboard kennen

Herbstferien-Workshop in Aldenhoven : Grundtechniken des Skateboard-Fahrens gelernt

25 Aldenhovener Kinder kennen jetzt die Grundtechniken des Skateboard-Fahrens. Die haben sie bei einem Workshop in den Herbstferien gelernt von echten Profis.

Da schauten selbst die Skateboard-Profis von Skate-Aid ein wenig verdutzt drein: Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen setzte sich einen Helm auf und rollte los auf dem Skateboard. Ein bisschen wacklig zwar, aber trotzdem gekonnt. "Ich bin früher auch mal Skateboard gefahren. In den 70ern war das." Das ist zwar schon ein bisschen was her, so ganz verlernt hat er es aber nicht. Gelernt haben 25 Aldenhovener Kinder den Sport auf den rollenden Brettern.

Unterstützt von der Indeland GmbH, Innogy und der Titus Dittmann Initiative Skate-Aid haben die Kinder auf dem Aldenhovener Skatepark bei einem Workshop mitgemacht. Tipps und Tricks erhielten sie dabei von den Profis. Und als Claßen und Siegbert Kobus von Innogy bei ihrem Besuch fragten, ob der Workshop Spaß mache, schallte ihnen ein lautes Ja 25-fach entgegen. Maik Giersch von Skate-Aid merkte an, dass die Kinder schnell Fortschritte machen. Schnell waren sie aber auch, als der Lieferdienst Pizza für alle brachte - schnell unterwegs in Richtung Mittagstisch. Am Ende des Kurses gab es eine besondere Überraschung.

Alle Kinder durften die Skateboards behalten, mit denen sie geübt hatten.

(jan)
Mehr von Aachener Zeitung