Aldenhoven: Aldenhovener Deponie soll erweitert werden

Aldenhoven: Aldenhovener Deponie soll erweitert werden

Die Bezirksregierung Köln beteiligt nach eigener Mitteilung vom 13. Juli bis einschließlich 14. Oktober die Öffentlichkeitsbeteiligung im Regionalplanänderungsverfahren für den Teilabschnitt Region Aachen. Die beabsichtigte Planänderung umfasst die Darstellung eines Abfalldeponiestandortes auf dem Gebiet der Gemeinde Aldenhoven.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, zur Planung Stellung zu nehmen. Die Planunterlagen liegen bei der Bezirksregierung Köln und dem Kreis Düren aus.

Im Juni hatte der Regionalrat die Bezirksregierung Köln beauftragt, das Erarbeitungsverfahren für die Änderung des Regionalplans durchzuführen. Geplant ist die Erweiterung einer bestehenden Bauschuttdeponie und eine Abgrabung zu einer 26 Hektar großen Deponie der Deponieklasse I.

Da im Regierungsbezirk großer Bedarf an Deponieraum besteht, ist die Darstellung der Deponie im Regionalplan erforderlich. Durch das Änderungsverfahren soll die Planung der Gemeinde Aldenhoven und des Vorhabenträgers regionalplanerisch gesichert werden. Die Deponie wird im Anschluss an die Ablagerungsphase (ca. 20 Jahre) rekultiviert.

Weitere Infos unter www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/verfahren/32_regihttp://www.atex.comonalplanungsverfahren/index.html.

Mehr von Aachener Zeitung