1. Lokales
  2. Jülich
  3. Aldenhoven

Rangelei in Aldenhoven: Zuerst geprügelt, dann Polizisten bedroht und beleidigt

Rangelei in Aldenhoven : Zuerst geprügelt, dann Polizisten bedroht und beleidigt

Am Dienstagabend kam es in Aldenhoven zu einem lautstarken Streit zwischen mehreren Personen. Als die Polizei einschritt, wurden die Beamten von einem der Streitenden bedroht und beleidigt.

Gegen 22.15 Uhr wurden die Polizisten zur Straße „An der Bleiche“ in Aldenhoven gerufen, da sich dort fünf Personen lautstark stritten. Als die Beamten eintrafen, ergriff einer der Streitenden sofort die Flucht. Ein Polizist nahm die Verfolgung auf und konnte den Flüchtenden, welcher der Polizei bereits wegen verschiedener Drogendelikte bekannt ist, am Zugang zum Römerpark stellen.

Er forderte den 18-Jährigen auf, ihn zurück zur Einsatzstelle zu begleiten. Bereits auf dem Weg zurück zeigte sich der junge Mann nicht gerade einsichtig. Wieder „An der Bleiche“ angekommen, war es dort in der Zwischenzeit zu einem Gerangel zwischen zwei anderen Beteiligten des Streits gekommen. Sofort mischte sich der zuvor Geflüchtete in diese Prügelei mit ein.

Nachdem man die Personen voneinander getrennt hatte und die beiden Streitenden befragte, versuchte der auffällige 18-Jährige, sich wieder vom Ort des Geschehens zu entfernen. Als einer der Polizisten ihn hindern wollte, beschimpfte er diesen aufs Übelste und leistete Widerstand. Auch zwei Polizistinnen, die ihrem Kollegen zur Hilfe eilten, mussten sich die Beschimpfungen anhören.

Schlussendlich wurde der Mann aus Aldenhoven zur Jülicher Wache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Dort verbrachte er anschließend auch die Nacht. Die Beamten erstatteten Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

(red/pol)