1. Lokales
  2. Jülich
  3. Aldenhoven

Bombenfund im Feld: Weltkriegsbombe in Freialdenhoven erfolgreich entschärft

Bombenfund im Feld : Weltkriegsbombe in Freialdenhoven erfolgreich entschärft

Am Dienstag wurde in Freialdenhoven eine nicht detonierte Fliegerbombe gefunden und erfolgreich entschärft. Mehrere hundert Menschen wurden zuvor evakuiert.

 Laut Informationen der Gemeinde Aldenhoven handelte es sich bei dem Fund um eine amerikanische 2,5-Zentner-Fliegerbombe mit Heckaufschlagzünder – der selbe Typ wie bereits unlängst bei einem Bombenfund in Aldenhoven. Aus einer Einsatzleitstelle im Feuerwehrhaus des Gemeindeteils Freialdenhoven heraus wurde die nötige Evakuierung koordiniert, von der rund 370 Menschen in dem Dorf betroffen waren.

Um 15.15 Uhr meldete die Gemeinde Aldenhoven, dass die Evakuierungsmaßnahmen vorbildlich abgelaufen und abgeschlossen wurden. In der Alten Schule wurde eine zentrale Anlaufstelle für Betroffene eingerichtet, manche Bürger nutzten aber auch die Zeit für einen Spaziergang in der anderen Ortshälfte oder sind zu Familie oder Freunden gefahren.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/kibxi7PjN_8?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Gegen 15.35 Uhr dann Entwarnung: Die Weltkriegsbombe konnte erfolgreich von den angereisten Experten des Kampfmittelräumdienstes entschärft werden.

 Die Einsatzleitung im Feuerwehrhaus von Freialdenhoven. Von hier aus wird die Evakuierung koordiniert.
Die Einsatzleitung im Feuerwehrhaus von Freialdenhoven. Von hier aus wird die Evakuierung koordiniert. Foto: Guido Jansen
(cheb/jan)