„Nix Amore am Lago Maggiore“: Siersdorfer Theaterverein „Einigkeit“ begeistert mit Lustspiel

„Nix Amore am Lago Maggiore“ : Siersdorfer Theaterverein „Einigkeit“ begeistert mit Lustspiel

Mit zweimal vollem Haus im Saal Thoma – so konnte der Siersdorfer Theaterverein „Einigkeit“ auch in diesem Jahr beim jährlichen Lustspiel wiederum eine begeisterte Besucherschar erfreuen.

Unter dem bedeutungsvollen Titel „Nix Amore am Lago Maggiore“ von Bernd Gombert konnte die Laienspielergruppe auch im Hinblick auf die vielseitige Rollenbesetzung wiederum auf einen Fundus von talentierten Darstellern zurückgreifen.

Das Lustspiel mit dem bedeutungsvollen Titel hatte seinen Ursprung im Wunsch der beiden Freundinnen Bärbel (Claudia Funken) und Hilde (Rita Hilgers), die im Urlaub „einmal so richtig einen drauf machen“ wollten. Für ihre Eskapaden hatten sie sich das kleine Familienhotel „Amore mio“ auserkoren, das von der geschäftstüchtigen Teresa (Ute Dziatzko) und ihrem gut aussehenden Sohn und Kellner (Patrick Koenigs) betrieben wird. Da aber Hilde aus Versehen im Zug einen falschen Koffer mitgenommen hatte, verläuft der erträumte Urlaub bei den Freundinnen tatsächlich sehr turbulent, aber wiederum ganz anders, als sie sich das hätten träumen lassen.

Hinzu kommen noch als weitere Hotelgäste die dominante Renate (Marianne Ohlenforst) und ihr Ehemann Hans-Jochen (Josef Dziatzko) als stotternder Pantoffelheld, sein Bruder Hans-Jochen (Norbert Nadarzinski), Ritchi, der Drogen-Dealer (Martin Hermanns), Chantal, Begleiterin von Ritchi (Leonie Prinz) sowie Drogenfahnder Thomas (Bodo Keuter) und zwei Polizisten (René Vonderhagen und Piere Zitzen).

Die Spielleitung hatten Tinni Römer und Liesel Koenigs übernommen. Als zuverlässige Souffleuse war Theatervereinsvorsitzende Silvia Schlenter im Einsatz.

(zts)
Mehr von Aachener Zeitung