Wahlziel proklamiert: Liberale wollen 2020 in Aldenhovener Gemeinderat

Wahlziel proklamiert : Liberale wollen 2020 in Aldenhovener Gemeinderat

Darin sind sich die Aldenhovener FDP-Mitglieder mit einer erstrebenswerten Zielsetzung einig: „Als FDP-Ortsverband Aldenhoven wollen wir ab 2020 unsere Stimme im Gemeinderat erheben und uns weiterhin für die Bürger einsetzen!“

Diese grundsätzliche Verlautbarung war in besonderer Weise bestimmend für den erfolgreichen Ortsparteitag, zu dem sich die FDP-Mitglieder in der Siersdorfer Gaststätte Thoma versammelt hatten.

Mit den Ortsmitgliedern konnte Vorsitzender Niclas Pracht die Bundestagsabgeordnete Katharina Willkomm und den Jülicher FDP-Fraktionsvorsitzenden Clemens Schüssler begrüßen.

Auf der Tagesordnung stand mit den Rechenschaftsberichten und Anträgen vor allem die politische Diskussion im Vordergrund. Von ihrer Arbeit aus Berlin stellte Bundestagsabgeordnete Willkomm in einem Bezug auf die aktuellen Themen mit dem „Fall Maaßen“ und „Hambacher Forst“ Darlegungen vor, die von der FDP-Bundestagsfraktion deutlich attackiert wurden. FDP-Vize Franz-Peter van Eisern bemängelte die angespannte Wohnraumsituation, die selbst in Aldenhoven deutlich wird, und beanstandete das komplizierte Baurecht.

Im Hinblick auf die Europawahl im nächsten Jahr signalisierte Vorsitzender Pracht die Mitarbeit und Unterstützung im Wahlkampf „um ein Zeichen für Europa und für die EU zu setzen, denn gerade hier in der Nähe zum Dreiländereck profitieren wir tagtäglich von der europäischen Zusammenarbeit“.

In einer Anmerkung für die Kommunalwahl 2020 sprach Pracht von einer „Politikverdrossenheit, die nicht nur in Berlin oder Brüssel verstärkt bemerkbar wird, sondern auch in der Gemeinde Aldenhoven“. Aktuell nannte er das „Vorgehen bezüglich GAL, das nicht dem Eltern- und auch nicht dem Schulwillen entspricht und darüber hinaus auch noch mit vermeidbaren Kosten verbunden ist, die man sich in Aldenhoven eigentlich nicht leisten kann“.

Deutlich verwies Pracht auch auf das „brisante Thema Moschee-Diskussion, in dem immer noch keine klare Entscheidung getroffen wurde“. „Deshalb“ so der Vorsitzende, „wollen wir als FDP Aldenhoven weiterhin eine Stimme der Vernunft sein und ab 2020 im Gemeinderat eine Mitsprache erwirken. Gefolgsleute sind hierzu ausdrücklich willkommen!“ (zts)

Mehr von Aachener Zeitung