Lange Jahre aktiv: IG Bergbau, Chemie und Energie ehrt 28 Mitglieder

Lange Jahre aktiv : IG Bergbau, Chemie und Energie ehrt 28 Mitglieder

Beim Treffen der Ortsgruppe Aldenhoven-Siersdorf der IG Bergbau, Chemie und Energie standen die Themen Strukturumbruch und Klimawandel im Mittelpunkt. Insgesamt wurden außerdem 28 Jubilare geehrt.

Die Ortsgruppe Aldenhoven-Siersdorf der IG Bergbau, Chemie und Energie ehrte am vergangenen Samstag 28 langjährige Mitglieder. Strukturumbruch in der Region und Klimawandel waren wichtige Themen. Der Festredner. Bürgermeister Ralf Claßen betonte, die finanziellen Hilfen für die Kommunen seien an konkrete Projekte gebunden, die von einer Bewertungskommission genehmigt werden.

Darüber hinaus müssten sich die Kommunen selbst mit 10% an diesen Finanzhilfen beteiligen. Positiv bewertete Claßen den neuen Campus Aldenhoven und den Brainergy Park Jülich, durch die eine Wirtschaftsförderung der Region zu erwarten sei.

IG BCE Bezirksvertreter für Alsdorf Peter Kreuzfeld beschrieb eine Aktion von 16 Ortsgruppen, die 9000 Euro sammelten, wovon Elektrofahrräder für die Erholungsstätte der IG BCE in Königswinter angeschafft werden konnten. Er erinnerte an die Anfänge der IG BCE, als jeder Bergmann automatisch mit Beginn seines Arbeitsvertrages auch Gewerkschaftsmitglied werden musste. Die Bergleute hielten immer fest zusammen, im Kampf um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze als auch bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen als Alternativen zur Kohle.

Im persönlichen Gespräch erzählte Karl Heinz Braun aus Aldenhoven von seiner lebenslangen Arbeit. „Die erste Einfahrt in den Schacht war beklemmend, es war dunkel in den Streben und bei 860 Meter Tiefe kann es 40°C heiß werden. Es war Knochenarbeit mit dem Presslufthammer. Aber es hat immer Spaß gemacht, da der Zusammenhalt unter uns Bergleuten stark war.“ Gearbeitet wurde in mehreren Schichten rund um die Uhr. Besonders im Winter sah man nur kurz das Tageslicht.

Zahlreiche Jubilare

70 Jahre in der Gewerkschaft aktiv ist Josef Krammer aus Aldenhoven, auf 60 lange Jahre kann Franz Zantis zurückblicken. 50 Jahre Mitglied sind Andreas Brehm, Diana Conjers, Sebahattin Kaman, Nikola Kolak, Michael Leidner, Rene Quinten, Mohamed Sedequi, Muzaffer Senguen, Herbert Vogel und Niyazi Yalcin.

Auf 40 Jahre blicken zurück: Bernd Braun, Karl Heinz Braun, Cemal Dincel, Michael Friesacher, Friedhelm Hees, Bruno Jankowski, Alois Korkin, Helmut Liebig, Karl-Heinz Loevenich, Reinhard Schodler, Heinz-Willi Schöngens, Mathias Vanwersch, Ivo Varga, Wolfgang Windisch, Ismail Yalcin. 25 Jahre dabei ist Dieter Herff. Die Jubilare erhielten eine Armbanduhr und eine Anstecknadel.

(Keh)
Mehr von Aachener Zeitung