Aldenhoven: Sponsorenlauf von Kita und Schulkinderhaus

Römerpark : Kinder laufen mit gutem Beispiel voran

Bei einem Sponsorenlauf von Kita und Schulkinderhaus am Römerpark haben sich die 133 kleinen Läufer auch vom Nieselregen nicht ausbremsen lassen.

Der Römerpark ist Aldenhovens Erholungs- und Freizeiteinrichtung zum Genießen. Und am Rande, fast mitten drin, liegt die Kindertagesstätte „Am Römerpark“, ebenfalls zum Genießen. Ihr Träger ist der Verein „Leben wie Zuhause“. Der Name bürgt auch für die Qualität dieser Einrichtung und für das zweite Standbein, das „Schulkinderhaus“ in der Kapuzinerstraße.

Besondere Philosophie

Uschi Dech, die Leiterin der beiden Einrichtungen, ist stolz darauf, dass ihre Pädagogik-Philosophie, die den Namen des Vereins trägt, mit Urkunde des Präsidenten der Deutschen Patent- und Markenamtes eingetragen und geschützt worden ist. „In unserem Hause wohnt die Liebe“. So lautet ein Aushang, und das spürt man auch. Denn es ist das Credo des gesamten Teams, das stolz und glücklich ist, in den beiden Einrichtungen arbeiten zu können. Wir sind viel draußen, bestätigt Frau Dech. Draußen, das sind die weitläufigen Außenflächen, kein gepflegter Rasen, unebene, auch ungepflegte Wiesenflächen mit Blümchen, vielen Bäumen, hohen Sträuchern, Nischen, kleinen Hütten, eine Idylle, hier und da Spielgeräte aller Art auf dem Gelände verstreut, ganz wie (früher) zu Hause.

Runde um Runde

Hier möchte man Kind sein, selbst dann, wenn das Wetter mal nicht so schön ist, wie an diesem Nachmittag, als ein weiterer Sponsorenlauf gestartet wurde. So ein Nieselregen konnte die Kids allerdings natürlich nicht von einer Teilnahme abbringen. Alle machten mit, Ursula Dech gab das Startzeichen für 133 Kinder, 78 der Kindertagesstätte und 55 der Betreuungseinrichtung. Runde um Runde drehten sie, holten sich ihren Stempelaufdruck, hatten gerade noch Zeit für einen kühlen Schluck.

In der Cafeteria beantwortete Frau Dech die Frage nach dem Unterschied ihrer Einrichtung zu anderen Kindergärten: „Wir verzichten auf Zertifizierungen, die in anderen Häusern gesammelt werden. Den Zeitaufwand für die umfangreichen Dokumentierungen widmen wir den uns anvertrauten Kindern.“

((gre))
Mehr von Aachener Zeitung