1. Lokales
  2. Jülich

Aldenhoven: Aldenhoven: Gebühren für 2004 stabil

Aldenhoven : Aldenhoven: Gebühren für 2004 stabil

Auch in der Gemeinde Aldenhoven herrscht Ruhe an der Gebührenfront.

Zwar gibt es nicht die von der CDU-Fraktion erwarteten Reduzierungen, etwa bei den Kanalgebühren, doch viele Sätze für 2004 bleiben konstant oder steigen nur geringfügig. Wie im laufenden Jahr sind 2004 für den Winterdienst 28 Cent Gebühren pro Meter Grundstücksfront fällig.

Kämmerer Lothar Tertel erläuterte, warum die Kanalgebühren mit 3,97 Euro pro Kubikmeter Frischwasserbezug konstant bleiben. Da für das kommende Jahr die Ertüchtigung der Kläranlage Siersdorf durchschlage, bleibe die Gemeinde so auf der sicheren Seite. Für 2005 stellte Tertel aber eine Senkung in Aussicht.

Ursprünglich sollten auch die Folgeverträge mit der „Duales System Deutschland GmbH” (DSD) zur Debatte stehen, doch wurde der Punkt aufgrund bestehender Ungereimtheiten von der Tagesordnung genommen. Bis auf weiteres erfolgen die Abfuhr der gelben Säcke und Tonnen sowie des Altpapiers wie gehabt.

Bei Restmüll und Bioabfall gibt es zwar leichte Erhöhungen, doch macht den Fraktionen die Gründung eines Müllverbandes im Nordkreis den Mund wässrig.

Restmülltonne

80 l (4 Wochen)101,84 Euro

80 l (14 Tage)129,60 Euro

120 l 194,40 Euro

240 l 388,80 Euro

1100 l 1782,00 Euro

80 l-Beistellsack4,98 Euro

Biotonne

120 l 94,06 Euro

240 l 151,08 Euro

1100 l 1041,15 Euro