Barmen: Adventssingen und Weihnachtsoratorium in Overbach

Barmen: Adventssingen und Weihnachtsoratorium in Overbach

„Leute, das klingt schon sehr gut. Bleibt aber bitte konzentriert.“ Es ist eine der letzten Proben, bevor es ernst wird, und Kerry Jago, der Leiter der Overbacher Singschule motiviert die Chormitglieder an diesem Dienstagabend noch einmal, Höchstleistung abzurufen.

Es gilt, einer Tradition gerecht zu werden, die bereits seit annähernd fünf Jahrzehnten in Haus Overbach gepflegt wird: dem Overbacher Adventssingen, das traditionell vom jungen Chor, vom Kinderchor sowie vom Blasorchester (Leitung: Stephan Hebeler) dargeboten wird. Die rund 150 Sänger und Musiker präsentieren in diesem Jahr am zweiten Adventswochenende auf hohem Niveau weihnachtliche Musik, die die Zuhörer begeistern und in vorweihnachtliche Stimmung bringen soll.

Bereits seit fünf Jahren bettet man das Adventssingen in einen vorweihnachtlichen Rahmen ein, der den Namen Overbacher Adventsgeschehen trägt. Dabei verwandelt sich die alte Jülicher Wasserburg jedes Jahr in ein romantisches Weihnachtsdorf, das die Besucher mit vorweihnachtlichen Genüssen verwöhnen soll. Kunsthandwerker sowie eine große Krippenausstellung gibt es ebenfalls.

In diesem Jahr wird zudem die Musikerin Virginia Lisken, die bereits beim Overbacher Da-Vinci-Festival mit Stargast Kathy Kelly im Frühjahr zu hören war, traditionelle amerikanische und englische Weihnachtslieder auf dem Schlosshof darbieten.

Bachs Meisterwerk

Ein weiteres vorweihnachtliches Highlight in Haus Overbach kann man am dritten Adventswochenende erleben, wenn der Overbacher Kammerchor und Solisten sowie das Overbacher Kammerorchester unter der Leitung von Kerry Jago das klassische Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach darbieten. Selbiges wird in diesem Jahr in der ganzen Region ausschließlich in Overbach zu hören sein.

„Aus Bachs Meisterwerk zu Weihnachten musizieren wir dieses Jahr die beliebten Kantaten I, III und VI, die aufgrund ihrer gemeinsamen Besetzung mit Pauken und Trompeten eine etwas seltene, aber dennoch gern gespielte Kombination darstellen. Unsere Trompeter freuen sich schon darauf“, erläutert Kerry Jago, dem ebenfalls die Vorfreude deutlich anzusehen ist, wenn er über die vorweihnachtlichen, musikalischen Darbietungen in Haus Overbach spricht und seine Musiker während der Proben mit Begeisterung anspornt.

(rb)
Mehr von Aachener Zeitung