1. Lokales
  2. Jülich

Adventsmarkt in Jülich findet am Wochenende seinen Höhepunkt

„Jülich im Advent“ : Ein Markt, Weihnachtsleeder und Rodeln

„Jülich im Advent“ findet mit dem verkaufsoffenen Sonntag und dem nostalgischen Adventsmarkt in der Südbastion des Brückenkopf-Parks am Wochenende seinen Höhepunkt.

Der Adventsmarkt ist das Ende einer adventlichen Achse, die sich von der Kölnstraße über den Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz, Kirchplatz und Marktplatz, Kleine Rurstraße/Grünstraße bis eben zur Südbastion erstreckt. Geöffnet ist er am Freitag von 16 bis 21 Uhr, am Samstag bereits ab 12 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr (Eintritt frei).

Winterspaß gibt’s auf dem Kirchplatz, wo eine vier Meter hohe und zehn Meter lange Rodelbahn aufgebaut ist. Am Sonntag, ab 15 Uhr, wird eine Stadtmeisterschaft ausgetragen. Auf der Bühne am Kirchplatz gestalten: Johnny Sanders, die Band „FortyFour“, die Bigband der Musikschule, Virginia Lisken, der junge Chor „Soluna“ und der Kinderchor „Sterntaler“ ein musikalisches Programm. Höhepunkt ist das Konzert mit Stefan Knittler und Band aus Köln, am Samstagabend um 18 Uhr, bekannt von „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ im Kölner Stadion. Er präsentiert eine Mischung aus kölschen Adventsliedern, Christmas-Ohrwürmern ins Kölsche , und Klassikern.

Selbst fotografieren kann man sich dank Unterstützung des Medienhauses Aachen auf dem Kirchplatz vor einer „Knipskiste“, die an allen Veranstaltungstagen vor winterlicher Kulisse selbst ausgelöste schöne Schnappschüsse zum Mitnehmen liefert.