Rurdorf: Abschluss von ansteckender Fröhlichkeit

Rurdorf: Abschluss von ansteckender Fröhlichkeit

Die Initiatoren des Rurdorfer Krippenwegs hielten für die Besucher der Abschlussveranstaltung ein ganz besonderes Bonbon bereit. Im Anschluss an die traditionelle Lichterprozession durch den Ort gab der Gospelchor „Joyful Spirit” in der St. Pankratius-Kirche in Rurdorf ein Konzert.

Schon der Einzug des Chores in das Gotteshaus, bei dem er die Zuhörer mit afrikanischen Rhythmen und Gesängen in eine ferne Welt entführte, war eine unausgesprochene Einladung zum Mitfeiern. Stillsitzen fiel den Besuchern bei diesem Konzert dann auch sichtlich schwer, denn der Chor versprühte von Beginn an jede Menge Fröhlichkeit, Energie und Lebensfreude.

Die Begeisterung für die himmlischen Gospelklänge, die allen Chormitgliedern anzumerken war, sprang schnell auf die Zuhörer über, die Rhythmus und Stimmkraft bewiesen und begeistert mitklatschten und -sangen.

Gefühlvoll

Doch nicht nur Energie geladene laute und schnelle Stücke brachte der Chor den Zuhörern dar, er ließ auch die gefühlvolle Seite der Gospelmusik mit langsamen und besinnlichen Stücken anklingen. Bei Stücken wie „Give Glory to the Saints”, „Im gonna ride” und „Somebodys knockin” hielt es die Besucher nicht dann mehr in den Kirchbänken. Sie standen auf, eroberten auch den Mittelgang und sangen gemeinsam mit den Gottespredigern, so dass Zuhörer und Musiker zu einem einzigen großen Chor verschmolzen.

Die Sängerinnen und Sänger des „Joyful Spirit” Gospelchores gestalteten ein aufregendes und vor Freude strotzendes Konzert, das vielen Besuchern sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.

Mehr von Aachener Zeitung