Jülich: Abriss des Titzer Silos hat begonnen

Jülich: Abriss des Titzer Silos hat begonnen

Viele wollten es sich nicht entgehen lassen: Am Freitag hat der Abriss des alten Titzer Silos begonnen, das seit mehr als 50 Jahren die Silhouette der Ortschaft geprägt hat. Pünktlich begann ein holländisches Abbruchunternehmen damit, das 20 Meter hohe Backsteingebäude — im Jahre 1959 wurden daran über 100.000 Klinker vermauert — einzureißen.

Diese Arbeiten werden etwa 14 Tage in Anspruch nehmen. Rund 500 Kubikmeter Bauschutt sowie 50 Tonnen Holz müssen entfernt werden.

Danach beginnen die Vorbereitungen zum Bau altersgerechter und barrierefreier Wohnungen durch einen Wegberger Investor.

Bis 1990 fungierte das Silo als Getreidespeicher, seit diesem Zeitpunkt aber verrottete das Gebäude auf dem rund 2500 Quadratmeter großen Areal mehr und mehr. Dieses wurde wegen der Abrissarbeiten abgesichert.

Am 15. April soll der Grundstein für die Wohnanlage gelegt werden, wobei ein Bereich für einen Pflegedienst geschaffen wird. Hierüber berichten wir noch gesondert.

Mehr von Aachener Zeitung