Selgersdorf: Abends sind die teuersten Pferde nicht mehr da

Selgersdorf: Abends sind die teuersten Pferde nicht mehr da

Am Montag sind zwei wertvolle Pferde von zwei verschiedenen Koppeln in der Nähe von Selgersdorf gestohlen worden. Der Dürener Polizei liegt eine Anzeige gegen Unbekannt vor. Die Ermittlungen dauern an. Unterdessen hat sich die Besitzerin Nicole Retz-Gerhards an die Öffentlichkeit gewandt.

Auf der Suche nach dem Hengst For Christmas, einem dreijährigen Ponyhengst, der zur Zucht zugelassen ist, und nach Pitou's Primadonna, einer dreijährigen Warmblutstute. „Wir züchten seit 26 Jahren Pferde. For Christmas ist sicher das wertvollste Pferd, das wir bisher hatten“, sagt Retz-Gerhards. Der wirtschaftliche Schaden für ihre Familie sei enorm, genau wie der emotionale. „Beide sind bei uns geboren und aufgewachsen. Wir hoffen nur, dass sie noch gefunden werden.“

Dass die Pferde ausgerissen sind, schließen die Besitzer aus. Zum einen haben sie nach eigener Angabe alle Zäune kontrolliert und keinen Fehler gefunden. Auch das Absuchen der Umgebung sei ohne Ergebnis gewesen. Spätestens dann würde man die Tiere finden. „Außerdem wäre es ein großer Zufall, dass sowohl von der Hengst-Koppel als auch von der Stuten-Koppel ausgerechnet das jeweils wertvollste Pferd durchgeht“, sagt Nicole Retz-Gerhards. Die Züchterin ist davon überzeugt, dass jemand am Werk war, der genau gewusst hat, welche Pferde er stiehlt.

Ereignet habe sich der Diebstahl am Montag zwischen 17 und 21.30 Uhr an den zwei Koppeln in der Nähe der Rur bei Selgersdorf. Gegen 17 Uhr habe ein anderer Besitzer sein Pferd von der Hengst-Koppel geholt und For Christmas gesehen. Als Retz-Gerhards gegen 21.30 Uhr an der Koppel war, um die Wasserversorgung zu kontrollieren, fehlten zwei Pferde. „Wir hoffen sehr, dass jemand die beiden sieht und das meldet“, sagt Retz-Gerhards. Beide seien gechipt und beim Rheinischen Pferdestammbuch registriert, ein Verkauf in Deutschland sei nicht möglich.

For Christmas hat ein Stockmaß von 1,48 Metern, ist dunkelbraun, hat kleine weiße Stellen am Hufansatz vorne und hinten links. Pitou's Primadonna (1,63) hat eine Blesse und eine weiße Stelle an der linken hinteren Fessel. Die Besitzer bitten Zeugen, Beobachtungen an die Polizei zu melden.

Mehr von Aachener Zeitung