Jülich: 25 Teilnehmer absolvieren feuerwehrtechnische Grundlagen

Jülich: 25 Teilnehmer absolvieren feuerwehrtechnische Grundlagen

In den vergangenen Wochen hat die Freiwillige Feuerwehr Jülich eine Modul 1 und 2-Ausbildung in Jülich abgehalten. 25 Teilnehmer legten somit den Grundstein für ihre feuerwehrtechnische Ausbildung. Jeweils zwei Übungsabende in der Woche sowie die Samstage forderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wehrleiter Udo Diß beförderte im Anschluss an die Ausbildung und nach bestandener Prüfung die Teilnehmer zur Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann.

Thematisiert wurden unter anderem Themenbereiche wie Rechte und Pflichten, Gesetzeskunde, Erste Hilfe, Gefahren an Einsatzstellen, Fahrzeug- und Gerätekunde, Knoten und Stiche sowie Einsatz- und Stressbewältigungen. Ein großes Dankeschön der Feuerwehr ging an das Deutsche Rote Kreuz Jülich. Dieses hatte sich bereit erklärt, einen Erste Hilfe-Kurs abzuhalten.

Darüber hinaus dankten die Wehrleute Albert Dreyling vom EKNT (Einsatzkräftenachsorgeteam), der mit den Teilnehmern das Thema Stressbewältigung bearbeitete.

Der sogenannte Modul 1 und 2-Lehrgang bildet den Grundstock für die weitere Karriere jedes Feuerwehrangehörigen.

Teilgenommen haben: Kerstin Hoffmann, Sven Gaebel, Jan Schaepersmann, Christian Cohnen, Michael Schneegaß, Judith Pitz, Sara Jansen, Jenna Schernewkski, Nadine Meurer, Nadine Debetz, Stefan Lustfeld, Patrik Tüscher, Marc Hühnerbein, Marco Willms, Niklas Sieberichs, Johannes Bläsen, Stephan Mainz, Daniel Franken, Herbert Hilgers, Markus Wahn, Sebastian Hager, Frederic Klöther, Laurin Knaps, Tamara Adam und Marlene Hamers.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung