Titz: 19-Jähriger 116 Stundenkilometer zu schnell

Titz: 19-Jähriger 116 Stundenkilometer zu schnell

Eine routinemäßige Verkehrskontrolle der Polizei wird ein 19 Jahre alter Führerscheinneuling aus Jülich aller Voraussicht nach lange in Erinnerung behalten.

Er wurde mit 186 Stundenkilometern gemessen. Erlaubt waren 70... Aufgrund dieses massiven Verkehrsverstoßes muss er nun mit einer Geldbuße in Höhe von 1.200 Euro, vier Punkten in Flensburg, einem dreimonatigen Fahrverbot und der Verlängerung der Probezeit sowie einer Nachschulung rechnen.

Polizisten führten zwischen 15.00 und 17.30 Uhr eine Lasermessung auf der L 366 in Höhe von Hompesch in einem Einmündungsbereich durch, in dem die zulässige Geschwindigkeit auf 70 km/h reduziert ist.

Neben zwei Autofahrern, die so schnell gefahren waren, dass gegen sie ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden musste, fiel nur noch ein weiterer Autofahrer unangenehm auf: Der 19-Jährige raste gegen 16.20 Uhr auf die Kontrollstelle mit einer Geschwindigkeit von 186 km/h auf die Kontrollstelle der Polizisten zu, die ihn sofort aus dem Verkehr zogen.

Den Wagen hatte er sich von einem Arbeitskollegen ausgeliehen. Wie dieser auf den Verstoß jedoch reagierte, ist nicht überliefert. Genug Zeit zum Nachdenken wird der 19-Jährige nun in jedem Fall erhalten.

Mehr von Aachener Zeitung